Abo
  • Services:

Ohne Angry Birds

EA kauft Indie-Mobile-Publisher Chillingo

20 Millionen US-Dollar investiert Electronic Arts in die Übernahme von Chillingo, einem britischen Spezialisten für Mobile Gaming. Direkten Zugriff auf das gerade schwer angesagte Angry Birds bekommt EA durch den Deal allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ohne Angry Birds: EA kauft Indie-Mobile-Publisher Chillingo

Der britische Publisher Chillingo hat sich auf die Vermarktung von Mobile Games spezialisiert, die bei unabhängigen Entwicklerstudios entstanden sind. Das Unternehmen ist besonders aktiv auf Plattformen wie iPhone und iPad, aber auch auf Android-basierten Geräten. Ab sofort gehört es zu Electronic Arts, dort wird es Teil von EA Mobile - soll aber weitgehend selbstständig agieren dürfen.

Die Rechte am besonders erfolgreichen Angry Birds bleiben Eigentum des finnischen Entwicklerstudios Rovio Mobile. Das schräge Spiel um wütende Vögel mausert sich gerade zum Kult - Gerüchten zufolge gibt es sogar Pläne für einen Film auf Basis der Marke. Angry Birds ist für eine Reihe von Plattformen erhältlich, Besitzer von Android-Smartphones kriegen es vorübergehend - mit kleinem Werbeeinblender - kostenlos.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Treadmill 22. Okt 2010

Dwayne The Rock Johnson als Angry Bird Chief.

sdsd 21. Okt 2010

ja ne is klaar auf dem iphone zockt sich call of duty genau so gut wie aufm pc man würde...

asdfasdfaaa 21. Okt 2010

ist nur eine demo...aber die vollversion lohnt sich für 2-3US$ ;)

Karl Klammer 21. Okt 2010

Mfg Karl Klammer


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /