Serverausfall

Stromausfall bei Strato

Der zur Telekom gehörende Webhoster Strato hatte in der vergangenen Nacht mit einem Stromausfall zu kämpfen. Trotz Notstromversorgung musste ein Teil der im Berliner Rechenzentrum gehosteten Server abgeschaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Serverausfall: Stromausfall bei Strato

Gegen 21:30 Uhr ist es am Mittwoch in Stratos Berliner Rechenzentrum zu einem Stromausfall gekommen. Zwar sprangen die Stromaggregate an, doch ein Problem mit einer USV-Anlage sorgte dafür, dass die Stromaggregate aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden mussten.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
Detailsuche

In der Folge wurden etwa zehn Prozent der Server im Rechenzentrum stromlos. Erst nachdem die fehlerhafte USV isoliert wurde, konnte Strato gegen 24 Uhr wieder mehr als 99 Prozent der Server ans Netz bringen.

Seit etwa 1 Uhr heute Morgen werden wieder alle Server mit Strom versorgt, die Umschaltung verlief problemlos. Alle Managed Services (Multiserver, V-Powerserver, Managed Server) sind online, bei einzelnen Root-Servern kann es aber sein, dass Kunden einmal selbst Hand anlegen müssen. Strato will sie dabei unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

snatzratzne 25. Okt 2012

Strato zieht keine Konsequenzen. Das sei mal gesagt. Deren Support ist schon seit Langem...

blue-matrix 26. Okt 2010

Was für ein unqualifiziertes Kommentar! Ein Auslesen mit infophp und ein Script zum...

Dado 22. Okt 2010

Dann betreib deine Seiten doch in Zukunft über Server die in deinem Keller stehen... viel...

knurpsburps 22. Okt 2010

Und jetzt erklären wieder alle (na gut: einige, die dafür aber wehement), das die Welt ja...

nicoledos 22. Okt 2010

Eine Cloud ist auch nichts anderes als eine Serverfarm, ist nur die Frage wie viel Geld...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /