Abo
  • Services:

Volle Lager

Seagate verkauft weniger Festplatten als Western Digital

Seagate Technology leidet wie sein Konkurrent Western Digital unter den Folgen einer Überproduktionskrise in der Festplattenbranche. Gewinn und Umsatz lagen heute unter den Analystenerwartungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Volle Lager: Seagate verkauft weniger Festplatten als Western Digital

Seagate Technology hat in seinem ersten Quartal 2010/2011 einen Gewinn von 149 Millionen US-Dollar (31 Cent pro Aktie) gemacht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde noch ein Gewinn von 179 Millionen US-Dollar (35 Cent pro Aktie) erzielt. Der Umsatz lag bei 2,69 Milliarden US-Dollar, nach 2,66 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Umsatzprognose der Analysten lag bei 2,72 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Vor Sonderposten betrug der Gewinn 37 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten jedoch 45 Cent pro Aktie erwartet.

In dem Berichtszeitraum konnte Seagate Technology 49,2 Millionen Festplatten verkaufen. Konkurrent Western Digital hatte gestern berichtet, im letzten Quartal 50,7 Millionen Festplatten abgesetzt zu haben. Western Digital erzielte einen Gewinn von 197 Millionen US-Dollar und einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar.

Laut Medienberichten wollen Finanzinvestoren Seagate Technology kaufen. Danach bieten TPG Capital und Kohlberg Kravis Roberts zusammen 16 US-Dollar pro Aktie, was den Festplattenhersteller mit 7,55 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Börsenwert von Seagate liegt bei circa 6 Milliarden US-Dollar. Wegen regulatorischer Regelungen könne sich Seagate nicht zu den Berichten äußern, hieß es von dem Unternehmen. Deswegen sei gegenwärtig auch keine Prognose für das Dezemberquartal oder andere zukünftige Geschäftszeiträume möglich.

Während der Telefonkonferenz mit Analysten sagte Firmenchef Steve Luczo, dass das Unternehmen mit Beginn des letzten Monats Verbesserungen in der Nachfrageentwicklung gespürt habe. Das kurz zuvor angekündigte neue Macbook Air kommt nur mit Flash-Speicher. Darauf angesprochen, sagte Luczo: "Ich glaube nicht, dass Mainstream-Computing in diese Richtung geht."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 399€
  3. 119,90€
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

x2k 22. Okt 2010

naja du bekommst ja mitlerweile von allen möglichen herstellern usb platten...

leufet 21. Okt 2010

Sei doch nicht so gemein! Er hat bestimmt nur die Hotline verwechselt und deswegen...

Darioo 21. Okt 2010

Da hat Seagate doch noch so viele Festplatten verkauft, obwohl die Firmwaremisere doch...

love tu hate 20. Okt 2010

Denn das deutet eine gewisse Marktsättigung an. Ist ja auch kein Wunder: Selbst riesige...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /