• IT-Karriere:
  • Services:

Volle Lager

Seagate verkauft weniger Festplatten als Western Digital

Seagate Technology leidet wie sein Konkurrent Western Digital unter den Folgen einer Überproduktionskrise in der Festplattenbranche. Gewinn und Umsatz lagen heute unter den Analystenerwartungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Volle Lager: Seagate verkauft weniger Festplatten als Western Digital

Seagate Technology hat in seinem ersten Quartal 2010/2011 einen Gewinn von 149 Millionen US-Dollar (31 Cent pro Aktie) gemacht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde noch ein Gewinn von 179 Millionen US-Dollar (35 Cent pro Aktie) erzielt. Der Umsatz lag bei 2,69 Milliarden US-Dollar, nach 2,66 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Umsatzprognose der Analysten lag bei 2,72 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Neue ALNO GmbH, Pfullendorf
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Vor Sonderposten betrug der Gewinn 37 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten jedoch 45 Cent pro Aktie erwartet.

In dem Berichtszeitraum konnte Seagate Technology 49,2 Millionen Festplatten verkaufen. Konkurrent Western Digital hatte gestern berichtet, im letzten Quartal 50,7 Millionen Festplatten abgesetzt zu haben. Western Digital erzielte einen Gewinn von 197 Millionen US-Dollar und einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar.

Laut Medienberichten wollen Finanzinvestoren Seagate Technology kaufen. Danach bieten TPG Capital und Kohlberg Kravis Roberts zusammen 16 US-Dollar pro Aktie, was den Festplattenhersteller mit 7,55 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Börsenwert von Seagate liegt bei circa 6 Milliarden US-Dollar. Wegen regulatorischer Regelungen könne sich Seagate nicht zu den Berichten äußern, hieß es von dem Unternehmen. Deswegen sei gegenwärtig auch keine Prognose für das Dezemberquartal oder andere zukünftige Geschäftszeiträume möglich.

Während der Telefonkonferenz mit Analysten sagte Firmenchef Steve Luczo, dass das Unternehmen mit Beginn des letzten Monats Verbesserungen in der Nachfrageentwicklung gespürt habe. Das kurz zuvor angekündigte neue Macbook Air kommt nur mit Flash-Speicher. Darauf angesprochen, sagte Luczo: "Ich glaube nicht, dass Mainstream-Computing in diese Richtung geht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. externe SSD 500 GB für 89,99€, externe Festplatte 6 TB für 99,00€ externe Festplatte 8...
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)

x2k 22. Okt 2010

naja du bekommst ja mitlerweile von allen möglichen herstellern usb platten...

leufet 21. Okt 2010

Sei doch nicht so gemein! Er hat bestimmt nur die Hotline verwechselt und deswegen...

Darioo 21. Okt 2010

Da hat Seagate doch noch so viele Festplatten verkauft, obwohl die Firmwaremisere doch...

love tu hate 20. Okt 2010

Denn das deutet eine gewisse Marktsättigung an. Ist ja auch kein Wunder: Selbst riesige...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /