Lion

Mac OS X 10.7 trifft iOS

Apple hat eine neue Version seines Betriebssystems Mac OS X vorgestellt. Mac OS X 10.7 alias Lion bei einem Special Event als Vorabversion gezeigt. Wichtigste Neuerung ist die Integration von Funktionen aus iOS in Mac OS X: Multitouch, ein Vollbildmodus und ein App Store für die Desktoprechner.

Artikel veröffentlicht am ,
Lion: Mac OS X 10.7 trifft iOS

Apple will in Mac OS X 10.7 einen App Store einbauen, den iOS-Anwender kennen. Benutzer können dort Software kaufen, die dann auf allen Macs läuft, die der Anwender besitzt. Die Kauf- und Updatefunktion arbeitet wie in iOS. Multitouch geht nicht mit berührempfindlichen Mac-Displays einher, sondern bezieht sich auf die Touchpads der Notebooks, der Magic Mouse und des Touchpads.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer / Backend Developer (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben
  2. Senior-Softwareentwickler / Software Developer Embedded Linux (Informatiker / Ingenieur Elektrotechnik ... (m/w/d)
    S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen
Detailsuche

Das Launchpad ist eine neue Interface-Funktion, die Programmicons (und App-Ordner) wie bei Windows oder den iOS-Geräten auf dem Desktop organisiert. Allerdings ist diese Ansicht nur temporär. Sie wird mit einem Klick auf das Launchpad-Icon im nach wie vor existierenden Dock gestartet. Wird eine Anwendung aus der Launchpad-Ansicht angeklickt, verschwinden die Icons wieder. Welche Apps im Launchpad erscheinen, kann der Anwender bestimmen.

  • Mac OS X 10.7 Lion - AppStore
  • Mac OS X 10.7 Lion - Vollbildmodus von iPhoto 11
  • Mac OS X 10.7 Lion - Mission Control
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad
  • Mac OS X 10.7 Lion - Launchpad mit Ordnern
  • Popups in Lion
  • Scroll-Leiste in Lion
Mac OS X 10.7 Lion - AppStore

Anwender, die vom fehlenden Fullscreen-Modus in Mac OS X bislang irritiert waren, können aufatmen. Apple hat in Mac OS X 10.7 einen Vollbildmodus integriert. Die Funktion Mission Control zeigt alle Fenster in einer Miniaturübersicht an und schaltet zwischen Anwendungen um, die sich wahlweise im Vollbildmodus oder der bisherigen Fensteransicht befinden können. Die Steuerung erfolgt mit Hilfe von Mausgesten und Tastenbefehlen.

Mac OS X 10.7 Lion soll im Sommer 2011 erscheinen. Der Mac App Store soll in Mac OS X 10.6 schon in 90 Tagen öffnen. Entwickler können bereits ab November 2010 Anwendungen einreichen. Das Beteiligungsmodell entspricht dem des iOS-App-Stores.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gibt_doch 08. Jan 2011

es gibt doch cinch..

jesus123 01. Jan 2011

Was ich total am Finder vermisse ist die Zweigeteilte Ansicht, die z.b. der Nautilus hatte.

Wissard 21. Okt 2010

Ich meinte den Weg(Pfad) vom dekodieren des Datenstroms Video/Audio zur Ausgabehardware...

windowsverabsch... 21. Okt 2010

Das Schreiben auch, das Schreiben auch. *lach* An den OP: nachdem du mit deinem Computer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen4 im Test
Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Axie Infinity: Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot
    Axie Infinity
    Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot

    Der Hack beim Krypto-Spiel Axie Infinity wurde durch ein gefälschtes Jobangebot ermöglicht - das sogar mehrere Bewerbungsrunden enthielt.

  2. Zu geringer Abstand: Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
    Zu geringer Abstand
    Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern

    Ein zu geringer Abstand auf der Autobahn ist eine häufige Unfallursache. In Brandenburg hat die Polizei Drängler mit einer Drohne gefilmt.

  3. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /