Abo
  • Services:

Metalle der Seltenen Erden

China plant keine weiteren Exportbeschränkungen

China plant keine weitere Exportbeschränkungen für Metalle der Seltenen Erden. Ein entsprechender Pressebericht sei falsch, hat die Regierung in Peking mitgeteilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die chinesische Regierung hat eine Meldung der Tageszeitung China Daily dementiert, wonach sie im kommenden Jahr die Ausfuhr der Metalle der Seltenen Erden weiter einschränken will. Dieser Bericht entbehre jeglicher Grundlage, erklärte Shen Danyang, der Sprecher des Handelsministeriums in Peking, berichtet die in Hongkong erscheinende Tageszeitung South China Morning Post.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See

China werde auch weiterhin die Welt mit den wichtigen Rohstoffen beliefern. Allerdings werde es weiterhin Einschränkungen beim Abbau, der Produktion und der Ausfuhr geben, teilte das Ministerium mit.

Probleme mit Lieferungen

Trotz dieser Versicherungen sei in letzter Zeit mehrfach die Ausfuhr dieser Stoffe behindert worden, berichtet jedoch die New York Times. Im vergangenen Monat seien Transporte nach Japan, und jetzt gerade nach Europa und in die USA gestoppt worden, erfuhr die Zeitung von mehreren Informanten.

Die Maßnahmen gegen Japan stehen möglicherweise in Zusammenhang mit diplomatischen Verwicklungen zwischen beiden Ländern. Diese waren aufgetreten, als Japan einen chinesischen Fischer festgenommen hatte, dessen Boot mit zwei japanischen Patrouillenbooten kollidiert war. Der Zwischenfall fand nahe einer Inselgruppe statt, auf die China, Japan und Taiwan Anspruch erheben. Das Verhältnis zwischen China und Japan ist ohnehin angespannt.

Die Metalle der Seltenen Erden werden für die Herstellung vieler Hochtechnologieprodukte benötigt und sind deshalb sehr begehrt. China beherrscht diesen Markt praktisch ausschließlich: Über 90 Prozent dieser Metalle kommen von dort.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

dumpi 20. Okt 2010

Ach und warum ist dann nicht Afrika dabei vorne-denn die sind garantiert noch billiger...

Darioo 20. Okt 2010

Und warum kamnichts nach Europa und den USA ? Weil die USA sich gegen die künstliche...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /