Abo
  • Services:

"Kafkaesk"

Streit zwischen Jowood und King Art eskaliert (Update)

Das Adventure The Book of Unwritten Tales steht im Mittelpunkt einer Auseinandersetzung zwischen dem Bremer Entwicklerstudio King Art und dem österreichischen Publisher Jowood. Ist eine nicht autorisierte Version des Spiels auf dem Markt?

Artikel veröffentlicht am ,
"Kafkaesk": Streit zwischen Jowood und King Art eskaliert (Update)

Auf seiner Webseite erhebt King Art, Entwickler des ursprünglich Mitte 2009 erschienenen Adventures The Book of Unwritten Tales, schwere Vorwürfe gegen Jowood: "Seit Anfang Oktober 2010 ist eine unautorisierte, von King Art nicht genehmigte, geänderte Version des Spieles 'The Book of Unwritten Tales' als Jowood/Adventure-Company-Version im Handel und unter anderem auch bei Amazon erhältlich. Dieses Spiel ist fehlerhaft und kann nicht durchgespielt werden. In dieser nicht autorisierten Version fehlen wichtige Daten, was regelmäßig während des Spiels zum Absturz des Programms führt und darüber hinaus bewirkt, dass eine Installation des Original-Patches von King Art nicht erfolgen kann."

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Jowood wehrt sich gegen die Vorwürfe. Man habe exakt die gleiche Version veröffentlicht, die auch King Art damals in den Handel gebracht habe - mit einem Unterschied: Der Kopierschutz sei entfernt worden. Wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft von King Art sei es erst nicht möglich gewesen, einen Patch auf Version 1.0.1 zu veröffentlichen - dies habe Jowood aber mit Rückgriff auf interne Entwicklerressourcen nachgeholt.

Der Jowood-Manager Klemens Kreuzer sagte: "Dass ein Distributor - und nichts anderes ist Jowood hier - und seine Vertriebspartner plakativ über die Presse vom Entwicklungsstudio erfahren müssen, dass dieser mit der von ihm zur Verfügung gestellten Arbeit allenfalls nicht zufrieden ist, mutet eher kafkaesk an." Beide Unternehmen behalten sich rechtliche Schritte vor.

Nachtrag vom 21. Oktober 2010 um 9.45 Uhr:

King Art hat auf die Aussagen von Jowood reagiert. Laut dem Entwicklerstudio habe Jowood mit dem selbst programmierten Patch nur vergessene Spieldaten nachgeliefert. Das sei unter anderem daran erkennbar, dass in den Speicherständen nicht - wie von Jowood behauptet - die Versionsnummer 1.01, sondern lediglich 1.0 stehen würde. Gegenüber PCGames.de hat King Art außerdem gesagt: "Unabhängig davon ob Jowood glaubt Vertriebsrechte zu besitzen oder nicht, hätten sie nie unsere Software verändern dürfen. Jowood hat die Daten rechtswidrig geändert und damit dafür gesorgt, dass das Spiel nicht mehr durchspielbar ist. Kunden, die die Diskussion nicht verfolgen, kaufen ein kaputtes Spiel mit unserem Namen drauf. Das ist rufschädigend und daher werden wir die Jowood-Version des Spiels aus dem Handel nehmen lassen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sonic77 21. Okt 2010

Ja wenn man mal angeregt wird, seinen Horizont zu erweitern, das kann man schon fast als...

Nemesis741 21. Okt 2010

Das mit den Bugs kann ich so nicht bestätigen: Gothic 1: Gekauf installiert 5x...

Koterich 21. Okt 2010

Die Verzögerung von Bond 23 und dem Hobbit könnte nicht zufällig damit zusammenhängen...

Echt mal 21. Okt 2010

Der Startschuss fiel schon lange vorher, denn auch in der Vergangenheit brachten...

Randaleralf 21. Okt 2010

ne, die meinten indische Entwicklerressourcen


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /