Shantanu Narayen

Adobe will keine Übernahme durch Microsoft

Adobe-Chef Shantanu Narayen ist vor die Fox-Fernsehkameras getreten, um über eine mögliche Übernahme durch Microsoft und ein Bündnis gegen Apple zu sprechen. Doch viel mehr als die üblichen Phrasen waren Narayen nicht zu entlocken.

Artikel veröffentlicht am ,
Shantanu Narayen
Shantanu Narayen

Adobe hat sich ablehnend zu einer Übernahme durch Microsoft geäußert. Firmenchef Shantanu Narayen hatte dem Fernsehsender Fox Business Network erklärt: "Microsoft ist einer der Partner, mit dem wir eng zusammenarbeiten. Aber wissen Sie, wir schätzen unsere Unabhängigkeit, und wir sind weiterhin der Meinung, dass wir als Unternehmen noch enorme Möglichkeiten haben." Eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Adobe eine Fusion oder Übernahme mit Microsoft ausschließe, gab Narayen jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Embedded-Entwickler (m/w/d) Bildverarbeitung
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Die New York Times hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, die Konzernspitzen von Microsoft und Adobe hätten sich getroffen, um ein Bündnis gegen Apple auf dem Mobiltelefonmarkt zu verhandeln. An dem über einstündigen Treffen bei Adobe hätten Microsoft-Chef Steve Ballmer und Narayen teilgenommen. Auch über eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft sei gesprochen worden. Adobe hat einen Börsenwert von 15,1 Milliarden US-Dollar.

Der Softwarehersteller unterhalte wichtige strategische Partnerschaften, sagte Narayen dem Fernsehsender. "Aber nicht nur mit Microsoft. Wir haben durchaus auch Partnerschaften mit Google und Apple, sowie mit allen Medienunternehmen, die unsere kreativen Werkzeuge verwenden, um Inhalte zu produzieren." Zur Auseinandersetzung mit Apple um Flash sagte Narayen lediglich: "Es sind die Konsumenten, die darunter leiden."

Auf die Frage der Fernsehjournalistin Liz Claman, ob es ein Treffen mit Ballmer gegeben habe, um ein Bündnis gegen Apple zu besprechen, wiederholte Narayen: "Nun, wir haben eine Partnerschaft mit Microsoft, die dazu dient, dass unsere Anwendungen gut mit der Windows-Plattform zusammenarbeiten. Das ist der Inhalt der Zusammenarbeit mit Microsoft." Zugleich unterhalte Adobe auch Partnerschaften mit vielen anderen Unternehmen. Narayen sagte damit weniger als seine Sprecherin Holly Campbell, die das Treffen von Ballmer und Narayen bereits bestätigt hatte. "Adobe und Microsoft haben Millionen gemeinsame Kunden und die Vorstandschefs der beiden Unternehmen treffen sich von Zeit zu Zeit", so Campbell. Die Firmen äußerten sich aber nicht öffentlich zum Inhalt solcher vertraulichen Treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MESH 20. Okt 2010

genau, alle die flash gern nutzen machen etwas falsch, da hast du völlig recht. und...

Chrissie 20. Okt 2010

Und was ist in Sachen Sicherheit und Stabilität soviel anders als bei MS? Die...

DASPRiD 20. Okt 2010

Zugunsten von SilverLight? Nein danke ;)

borstel 20. Okt 2010

also ich denke auch, dass dieses dann der absolute Todestoss für flash ... Man müsste ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /