• IT-Karriere:
  • Services:

Shantanu Narayen

Adobe will keine Übernahme durch Microsoft

Adobe-Chef Shantanu Narayen ist vor die Fox-Fernsehkameras getreten, um über eine mögliche Übernahme durch Microsoft und ein Bündnis gegen Apple zu sprechen. Doch viel mehr als die üblichen Phrasen waren Narayen nicht zu entlocken.

Artikel veröffentlicht am ,
Shantanu Narayen
Shantanu Narayen

Adobe hat sich ablehnend zu einer Übernahme durch Microsoft geäußert. Firmenchef Shantanu Narayen hatte dem Fernsehsender Fox Business Network erklärt: "Microsoft ist einer der Partner, mit dem wir eng zusammenarbeiten. Aber wissen Sie, wir schätzen unsere Unabhängigkeit, und wir sind weiterhin der Meinung, dass wir als Unternehmen noch enorme Möglichkeiten haben." Eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Adobe eine Fusion oder Übernahme mit Microsoft ausschließe, gab Narayen jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Die New York Times hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, die Konzernspitzen von Microsoft und Adobe hätten sich getroffen, um ein Bündnis gegen Apple auf dem Mobiltelefonmarkt zu verhandeln. An dem über einstündigen Treffen bei Adobe hätten Microsoft-Chef Steve Ballmer und Narayen teilgenommen. Auch über eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft sei gesprochen worden. Adobe hat einen Börsenwert von 15,1 Milliarden US-Dollar.

Der Softwarehersteller unterhalte wichtige strategische Partnerschaften, sagte Narayen dem Fernsehsender. "Aber nicht nur mit Microsoft. Wir haben durchaus auch Partnerschaften mit Google und Apple, sowie mit allen Medienunternehmen, die unsere kreativen Werkzeuge verwenden, um Inhalte zu produzieren." Zur Auseinandersetzung mit Apple um Flash sagte Narayen lediglich: "Es sind die Konsumenten, die darunter leiden."

Auf die Frage der Fernsehjournalistin Liz Claman, ob es ein Treffen mit Ballmer gegeben habe, um ein Bündnis gegen Apple zu besprechen, wiederholte Narayen: "Nun, wir haben eine Partnerschaft mit Microsoft, die dazu dient, dass unsere Anwendungen gut mit der Windows-Plattform zusammenarbeiten. Das ist der Inhalt der Zusammenarbeit mit Microsoft." Zugleich unterhalte Adobe auch Partnerschaften mit vielen anderen Unternehmen. Narayen sagte damit weniger als seine Sprecherin Holly Campbell, die das Treffen von Ballmer und Narayen bereits bestätigt hatte. "Adobe und Microsoft haben Millionen gemeinsame Kunden und die Vorstandschefs der beiden Unternehmen treffen sich von Zeit zu Zeit", so Campbell. Die Firmen äußerten sich aber nicht öffentlich zum Inhalt solcher vertraulichen Treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

MESH 20. Okt 2010

genau, alle die flash gern nutzen machen etwas falsch, da hast du völlig recht. und...

Chrissie 20. Okt 2010

Und was ist in Sachen Sicherheit und Stabilität soviel anders als bei MS? Die...

DASPRiD 20. Okt 2010

Zugunsten von SilverLight? Nein danke ;)

borstel 20. Okt 2010

also ich denke auch, dass dieses dann der absolute Todestoss für flash ... Man müsste ja...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /