Abo
  • Services:
Anzeige
HTC Gratia: Smartphone mit Android 2.2 für 400 Euro

HTC Gratia

Smartphone mit Android 2.2 für 400 Euro

HTC hat mit dem Gratia ein Smartphone mit Android 2.2 vorgestellt, das im Dezember 2010 zunächst nur bei Media Markt und Saturn zu haben sein wird. Für 400 Euro erhält der Käufer HSDPA, WLAN und eine 5-Megapixel-Kamera.

Der Touchscreen im Gratia hat eine Bilddiagonale von 3,2 Zoll und liefert eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln, zur Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus bereit. Ein Kameralicht fehlt dem Gerät.

Anzeige
  • HTC Gratia
  • HTC Gratia
HTC Gratia

Das HSDPA-Smartphone unterstützt alle vier GSM-Netze samt EDGE und GPRS. Als weitere Drahtlostechnik sind WLAN nach 802.11 b/g und Bluetooth 2.1 vorhanden. Zur Ortung ist ein GPS-Empfänger im Gerät enthalten und es gibt einen digitalen Kompass. Der Programmausführungsspeicher ist 512 MByte groß und es steht ein Speicherkartensteckplatz bereit, der Micro-SD-Cards mit bis zu 32 GByte aufnimmt. Der verwendete Qualcomm-Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 600 MHz.

Auf dem Gratia läuft das aktuelle Android 2.2, ergänzt um HTC Sense. Mittels HTC Sense soll sich das Gerät besser bedienen lassen. Anrufe, SMS sowie Daten aus sozialen Netzwerken werden dabei in das Adressbuch integriert und Friendstream fasst Informationen aus verschiedenen sozialen Netzwerken in einer Applikation zusammen.

Bei einem Gewicht von 115 Gramm misst das Android-Smartphone 103,8 x 57,7 x 11,7 mm. Der Akku hat eine Kapazität von 1.200 mAh, zu den Akkulaufzeiten liegen keine Angaben vor.

Anfang Dezember 2010 soll es das HTC Gratia zunächst bei Media Markt und Saturn geben, Anfang 2011 wird es dann allgemein verfügbar sein. Ohne Vertrag kostet das Mobiltelefon 400 Euro.


eye home zur Startseite
Technofreak0815 23. Nov 2010

joo - und deswegen werden hier auch Besucher aus der ganzen Welt mit Ihren mitgebrachten...

OxMox 24. Okt 2010

Da greife ich doch lieber zum Optimus One von LG. Selber Prozessor, auch 2.2 und 230 Euro...

realnobody 22. Okt 2010

ICH bin aufgewacht und bei Verstand, welcher bei Dir offensichtlich NICHT vorhanden ist...

89sdf9sdf8909 21. Okt 2010

ViertelVor hat's erfasst. Danke.

mammmi 21. Okt 2010

bzgl. der Lücke. Die über dem Wildfire und die unter dem Desire.


Comshop24 Blog / 20. Okt 2010

Technikchecker / 20. Okt 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Reisevertriebssysteme mbH, Bochum
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. über Hays AG, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  2. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  3. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  4. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  5. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  6. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  7. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  8. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  9. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  10. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Frontantrieb...

    Steffo | 09:45

  2. Re: Auch Zusteller haben ein Recht auf Privatsphäre!

    Theoretiker | 09:45

  3. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Der Supporter | 09:44

  4. Re: naja ...ich setze da auf altbewährtes

    Theoretiker | 09:43

  5. der Wagen verkauft sich gut?

    acl | 09:40


  1. 09:02

  2. 19:05

  3. 17:08

  4. 16:30

  5. 16:17

  6. 15:49

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel