Abo
  • Services:

Metalle der Seltenen Erden

China will Export von Rohstoffen weiter einschränken

China erwägt, die Ausfuhr der sogenannten Metalle der Seltenen Erden weiter zu drosseln. Die Rohstoffe, die fast ausschließlich in China abgebaut werden, sind sehr wichtig für die Herstellung von Hightechprodukten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die chinesische Regierung will die Ausfuhr von bestimmten Rohstoffen, den sogenannten Metallen der Seltenen Erden, beschränken. Im kommenden Jahr könnten bis zu 30 Prozent der begehrten Rohstoffe weniger das Land verlassen, berichtet die in Schanghai erscheinende Tageszeitung China Daily.

Zu schnelle Ausbeutung

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Hays AG, Offenbach

Auf diese Weise soll vermieden werden, dass die Lagerstätten zu schnell ausgebeutet sind. Werde mit dem bisherigen Tempo weiter gefördert, könnten die Reserven bereits in 15 bis 20 Jahren erschöpft sein, sagte ein Mitarbeiter des Handelsministeriums der Zeitung.

China beherrscht den Markt praktisch vollständig: Diese Rohstoffe werden fast ausschließlich in China abgebaut, hauptsächlich in der Provinz Innere Mongolei. Der Marktanteil liegt bei 95 Prozent.

Begehrte Metalle

Der Gruppe der Metalle der Seltenen Erden, auch Seltenerdmetalle genannt, gehören 17 Elemente an, darunter Neodym. Sie werden für die Herstellung vieler Hochtechnologieprodukte benötigt, etwa für Halbleiter, Akkus oder für starke Permanentmagnete, die unter anderem in Festplatten oder Elektromotoren verbaut werden. Entsprechend begehrt sind diese Stoffe.

China hat bereits mehrfach in den vergangenen Jahren die Exportquoten für diese Stoffe gesenkt. So dürfen dieses Jahr 40 Prozent weniger ausgeführt werden als im vergangenen. In den westlichen Industrieländern wächst unterdessen die Sorge, dass die Ausfuhrbeschränkungen starke Preisanstiege nach sich ziehen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 14,95€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Rulf 20. Okt 2010

dann wird die nato dort wohl nie abrücken können...denn ohne massive militärische...

dasdfasdfasdf 20. Okt 2010

Er ist hochintelligent. Im schwirren zuviele Sachen gleichzeitig durch den Kopf.

Tsiantau 20. Okt 2010

und die europäischen Schutzmächte in China einfach die Verfügbarkeit verfügt:)

NichtdieBohne 20. Okt 2010

Muss denn jeder immer alles haben? Bei 7 Milliarden Menschen kann nicht jeder alles...

Rulf 20. Okt 2010

der kollege hat's zwar schon geschrieben, aber genau darum geht's...kein hersteller wird...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /