Abo
  • Services:

WeTab

Softwareversion 2.0 mit mehr Multitouch

Mit einem Update auf WetabOS 2.0 sollen Fehler im Betriebssystem des WeTab beseitigt werden. Zudem wird die Multitouch-Unterstützung verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
WeTab: Softwareversion 2.0 mit mehr Multitouch

"WeTab: Update bringt volles Multitouch" betitelt das Berliner Unternehmen seine Mitteilung, doch dann folgt die Einschränkung: Die neue Softwareversion 2.0 unterstütze "Multitouch in allen relevanten Anwendungen". So erweitert der Hersteller die Multitouch-Unterstützung um Browser, die Mediengalerie und die Kartenapplikation Bing Maps. Zudem soll die Touchbedienung von Applikationen verbessert worden sein. Konkret genannt werden größere Funktionselemente in Openoffice.org.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Darüber hinaus soll HDMI nun in allen Auflösungen inklusive Audio funktionieren, im 3G-Modell wurde GPS für Applikationen freigeschaltet und Endgeräte sollen über Bluetooth nun einwandfrei erkannt werden. Zudem lassen sich nach dem Update Vollbildprogramme über den Powerbutton beenden und das Mailprogramm soll einfacher zu bedienen sein. Hinzu kommen diverse Optimierungen im Gesamtsystem, darunter eine erweiterte Providerauswahl, und es wurden Meldungen beim Bootvorgang entfernt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

WeTab-Chef Tore Meyer räumt derweil Fehler beim Marktstart ein: "Uns ist bewusst, dass einige Dinge zum Marktstart nicht wie erhofft funktioniert haben. Mit dem heutigen Update entwickeln wir vor allem die Bedienbarkeit des WeTab weiter." Weitere Updates sollen in den kommenden Wochen folgen.

Das Update auf WeTabOS 2.0 installiert sich automatisch, sofern das WeTab in einem WLAN-Netzwerk angemeldet ist und Verbindung zum Internet hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)

Wetaber 15. Nov 2010

Das Wetab wurde einzig und allein von den Medien als "Ipad Killer" betitelt.

h5hhz5ttw 02. Nov 2010

Genau!!! Und als Alternative kaufst du dir den EXO Pc , was???

konferenzen auftun 24. Okt 2010

Skype gibts doch fürs Iphone. Das Ipad hat keine Kamera. Das ist natürlich blöd. Aber das...

Rudolf der... 21. Okt 2010

Genau über solche Leute wie dich lachen sich alle anderen Hersteller wie HP, Samsung...

ichunder 21. Okt 2010

Warum Verdacht? Ist doch gängige Praxis. Bei allen die Updates bereitstellen bedeutet...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

    •  /