Officesuite

Release Candidate von Openoffice.org 3.3 veröffentlicht

Das Projekt Openoffice.org hat einen Release Candidate seiner kommenden Officesuite Openoffice.org 3.3 veröffentlicht. Bis zur Fertigstellung sollen nur noch Fehler beseitigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Openoffice.org 3.3 soll zahlreiche Verbesserungen mitbringen. So werden beim Programmstart nun die installierten Erweiterungen auf Änderungen überprüft. Das kann den Programmstart verlangsamen. Deshalb zeigt der Startbildschirm nun genauer, womit die Software gerade beschäftigt ist. Zudem bringt Openoffice.org 3.3 einen neuen vereinheitlichen Druckdialog samt verbesserter Druckvorschau.

Inhalt:
  1. Officesuite: Release Candidate von Openoffice.org 3.3 veröffentlicht
  2. Openoffice.org Calc mit einer Million Zeilen

Eine neue Suchleiste, die in allen Anwendungen der Officesuite enthalten ist, soll es einfacher machen, Informationen in Dokumenten zu finden. Der Einsatz der Suchleiste verhindert, dass Textbereiche von einer Dialogbox verdeckt werden.

  • Openoffice.org 3.3 - About-Dialog
  • Openoffice.org 3.3 - Startbildschirm
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Thesaurusdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neue Optionen zur Groß-/Kleinschreibung
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Thesaurusdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neue Folien in Präsentationen einfügen
  • Openoffice.org 3.3 - Farbmarkierungen für einzelne Arbeitsblätter
  • Openoffice.org 3.3 - verbesserter PDF-Export
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Druckdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Druckdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Druckdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neuer Druckdialog
  • Openoffice.org 3.3 - neue Suchleiste
Openoffice.org 3.3 - About-Dialog

Der PDF-Export wurde erweitert und kann nun bei Bedarf die 14-Standard-PDF-Fonts in die Datei integrieren. Ferner kann notfalls der gleiche Name für verschiedene Felder in einem PDF-Dokument verwendet werden. Normalerweise sollte jedes Feld aber eine eigene Bezeichnung erhalten.

Verbesserungen bei Openoffice.org Writer

Auch der Thesaurus-Dialog in Writer wurde überarbeitet. Alternativen für ein ausgewähltes Wort erscheinen nun in einer List-Box. Solange keine Alternative ausgewählt wurde, bleibt der Ersetzen-Knopf deaktiviert. Alle Wörterbuchdateien werden nun im UTF-8-Textformat abgespeichert. Dadurch lassen sich diese mit einem Editor nachträglich bearbeiten. Der Dialog zur Silbentrennung wurde optimiert, um diese bequemer nachträglich verändern zu können.

Stellenmarkt
  1. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen, Berlin
  2. IT Projektleiter (m/w/d)
    VOSS Automotive GmbH, Wipperfürth
Detailsuche

Das Menü zur Groß-/Kleinschreibung erlaubt es, mit einem Klick entweder alle Buchstaben groß-, alle klein- oder nur den Satzanfang großzuschreiben. Alternativ kann jeder Wortbeginn großgeschrieben oder alle Buchstaben umgeschaltet werden. Dabei wird jeder kleingeschriebene Buchstabe großgeschrieben und umgekehrt. Nur für Word-97-Dokumente gibt es nun die Möglichkeit, ein vergebenes Dokumentenkennwort zu verändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Openoffice.org Calc mit einer Million Zeilen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


UtubeUser 20. Okt 2010

Einfach mal anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=UKVlpM2D-5Q

don't ha ha 20. Okt 2010

Ist doch nur all zu verständlich von Oracle. Wenn deine Freundin an geraden Tagen bei...

don't ha ha 20. Okt 2010

Nebelkerzen, nichts als Nebelkerzen. LibreOffice ist nichts als ein Fork und OpenOffice...

orkrakel 20. Okt 2010

libre office ftw, open office wtf



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /