Spieletest Fallout

Viva New Vegas

Die Geigerzähler schlagen nicht nur an der Ostküste aus: Auch im westlich gelegenen "Sin City" Las Vegas bestimmt atomarer Niederschlag den Alltag. Der Nachfolger von Fallout 3 schickt Spieler in das ganz große Abenteuer - und in Kämpfe gegen böse Banden und hungrige Mutanten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Fallout: Viva New Vegas

Wer ist der breit lächelnde Typ im schwarz-weiß karierten Sakko? Um diese Frage dreht sich ein Großteil der Handlung von Fallout New Vegas. Der mysteriöse Strahlemann, im Intro gut zu sehen, ist nicht irgendwer. Er will den Spieler ermorden. Dieser überlebt knapp, wenn auch mit angeschlagenen Gehirnwindungen. Und er versucht fortan, die verlorenen Erinnerungen aufzufrischen und ein paar weitere Geheimnisse aufzuklären. Erneut kämpft der Spieler in der postapokalyptischen Welt der Fallout-Reihe, allerdings nicht wie in Teil 3 an der Ostküste, sondern im Bundesstaat Nevada und in Las Vegas.

Inhalt:
  1. Spieletest Fallout: Viva New Vegas
  2. Die Fraktionen von Nevada
  3. Postapokalyptische Technik

Wer bereits Fallout 3 kennt, kommt mit New Vegas sofort zurecht. An Grafikstil und -qualität, der Steuerung, dem größten Teil des Rollenspielsystems und dem grundsätzlichen Aufbau der Missionen hat sich kaum etwas geändert. Der Einstieg allerdings funktioniert ganz anders: Es geht ohne große Komplikationen in einer kleinen Siedlung nahe Las Vegas los, und sobald der Spieler sein Aussehen und die Charakterwerte festgelegt hat, erklären ein paar simple Quests die Steuerung und weitere Details.

Die ersten paar Stunden verbringen Spieler außerhalb von Las Vegas in Landschaften und Siedlungen, die stark an Fallout 3 erinnern - Wasteland, Ruinen und karge Hügel bestimmen das Bild, zwischendurch gibt es auch mal eine Jagdmission gegen mutierte Ameisen auf einem Salzsee. Angenehm: Der Spieler ist öfter an der frischen Luft und seltener in U-Bahn-Schächten und anderen verwinkelten Gängen unterwegs.

  • Banditen überfallen den Spieler in den Straßen von Las Vegas.
  • Auch in New Vegas gibt es viele, teils witzige Plakate zu sehen.
  • In einer Vorstadt befreit der Spieler Geiseln.
  • Zum Spielstart darf man seine Attribute zusammenstellen.
  • Ein Denkmal erinnert an alte, vermeintlich bessere Zeiten.
  • Die Fähigkeiten kommen Fallout-3-Spielern sehr bekannt vor.
  • Besuch beim Sheriff - im Knast
  • Ein Mitglied einer Fraktion will etwas von uns.
  • Ruinen bestimmen das Bild - aber mehr Sonne als im Osten.
  • Der Doc hat den Spieler am Anfang gerettet.
  • Einer der Begleiter des Spielers
  • Derart detailreiche Grafik gibt es nur selten.
  • In Missionen geht manchmal Seltsames vor...
  • Wiesen nahe der Stadt
  • Der Hardcoremodus stellt sich vor.
  • Das VAT-Kampfsystem im Einsatz
  • Mutanten, wohin der Spieler auch schaut...
Banditen überfallen den Spieler in den Straßen von Las Vegas.

Das Entwicklerteam Obsidian Entertainment hat darauf geachtet, dass zumindest bei den ersten Quests der Spieler mehr an die Hand genommen wird als in Fallout 3. Trotzdem können virtuelle Abenteurer meistens zwischen parallel verfügbaren Aufgaben wählen und sich entscheiden, ob sie lieber der klar erkennbaren Haupthandlung folgen, oder in Nebenmissionen Erfahrungspunkte sammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die Fraktionen von Nevada 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Mangalores 28. Okt 2010

----------------... Gab's vielleicht in der dt. Version nicht, in der uncut engl...

Jürg Müller 24. Okt 2010

Habe bereits 10 Stunden ohne nennenswerte Probleme gespielt. Die Ladezeiten nerven...

Jabberwocky 23. Okt 2010

Was vielleicht am meisten an diesem System stört ist die Anmeldung im Steam-System zur...

DER GORF 21. Okt 2010

Fallout 4 aka http://progressquest.com/ für nur 49,00€ ab 2014 im Laden.

Sonic77 21. Okt 2010

Ein gutes Rollenspiel würde entlang der Hauptquest-Reihe immer stärker werdendere Gegner...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /