Die Fraktionen von Nevada

Die wichtigste Änderung gegenüber Fallout 3 ist die größere Bedeutung von Fraktionen. Neben drei großen, die mehr oder weniger die Welt unter sich aufgeteilt haben - New California Republic, Caesar's Legion und Brotherhood of Steel -, gibt es eine Unzahl kleinerer, etwa die Union der Pulverbanditen, oder eine größere Gruppe von Ghouls auf der Suche nach dem Paradies. Der Spieler kann durch sein Verhalten, beispielsweise über die Antwortoptionen in Dialogen oder schlicht durch Angriffe, die Einstellung der Fraktionen ihm gegenüber verändern.

  • Banditen überfallen den Spieler in den Straßen von Las Vegas.
  • Auch in New Vegas gibt es viele, teils witzige Plakate zu sehen.
  • In einer Vorstadt befreit der Spieler Geiseln.
  • Zum Spielstart darf man seine Attribute zusammenstellen.
  • Ein Denkmal erinnert an alte, vermeintlich bessere Zeiten.
  • Die Fähigkeiten kommen Fallout-3-Spielern sehr bekannt vor.
  • Besuch beim Sheriff - im Knast
  • Ein Mitglied einer Fraktion will etwas von uns.
  • Ruinen bestimmen das Bild - aber mehr Sonne als im Osten.
  • Der Doc hat den Spieler am Anfang gerettet.
  • Einer der Begleiter des Spielers
  • Derart detailreiche Grafik gibt es nur selten.
  • In Missionen geht manchmal Seltsames vor...
  • Wiesen nahe der Stadt
  • Der Hardcoremodus stellt sich vor.
  • Das VAT-Kampfsystem im Einsatz
  • Mutanten, wohin der Spieler auch schaut...
Ein Denkmal erinnert an alte, vermeintlich bessere Zeiten.
Stellenmarkt
  1. Kundenberater (m/w/d) im Finanzwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
Detailsuche

Vor allem aber macht er das durch Missionen, auf die ihn seine Auftraggeber schicken. Das Problem: Es ist so gut wie nie ersichtlich, welche Auswirkungen die Entscheidungen des Spielers auf spätere Ereignisse haben. Wenn er sich bei einer Gruppe als anbetungswürdiger Superheld etabliert, fällt unter Umständen unerwartet die Questreihe einer anderen Fraktion weg. Wer Fallout New Vegas nur einmal durchspielt, spürt von dem System erstaunlich wenig. Wer sich hingegen mehrfach durch Nevada abenteuert, bekommt sehr unterschiedliche Wege geboten - und auch auf das jeweilige große Finale haben die Fraktionen Auswirkungen.

Die anderen Neuerungen wirken sich wenig im Spiel aus. Da gibt es die Möglichkeit, Waffen mit besseren Visieren oder Munitionsclips zu modifizieren - bislang war das nur mit Hilfe von Tools aus der Community möglich. Auch das Kampfsystem hat ein paar Detailveränderungen erfahren: So ist es jetzt im VAT-Modus angeblich sinnvoller, nicht ständig nur auf den Schädel von Gegnern zu feuern - uns erschien das im Test dennoch als wirkungsvollste Methode. Außerdem haben die Entwickler das Nahkampfsystem ausgebaut, unter anderem durch mehr schicke Waffen - trotzdem machen Gefechte auf Distanz allein schon wegen der weiterhin gerne mal rumspinnenden Kamera mehr Spaß. Auch neu ist ein kreisrundes Menü, mit dem der Spieler seinen Begleitern, unter anderem dem lustigen Roboter Victor, einfache Befehle erteilen kann.

Fast wichtiger ist da, dass dem Spieler eine Reihe von neuen Gegnertypen vor die Flinte läuft, und dass auch das Arsenal an Schießprügeln stark erweitert wurde. Neu ist auch ein weiterer Schwierigkeitsgrad mit dem Namen "Hardcore", der erst nach ein paar Minuten im Spiel aktivierbar ist. Er bewirkt, dass Stimpacks nicht sofort, sondern erst nach und nach wirken, und dass der Spieler Munition sparen muss, weil jede mitgenommene Kugel zusätzliches Gewicht im Inventar bedeutet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest Fallout: Viva New VegasPostapokalyptische Technik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. USA: Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen
    USA
    Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

    Sollte es künftig zu einem Krieg mit den USA kommen, könnte der Grund dafür auch ein "Cyberangriff" sein, warnt US-Präsident Biden.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. Ecuador: Adiós, Señor Assange
    Ecuador
    Adiós, Señor Assange

    Wikileaks-Gründer Julian Assange ist kein Staatsbürger von Ecuador mehr. Das Land macht formale Fehler beim Einbürgerungsprozess geltend.

Mangalores 28. Okt 2010

----------------... Gab's vielleicht in der dt. Version nicht, in der uncut engl...

Jürg Müller 24. Okt 2010

Habe bereits 10 Stunden ohne nennenswerte Probleme gespielt. Die Ladezeiten nerven...

Jabberwocky 23. Okt 2010

Was vielleicht am meisten an diesem System stört ist die Anmeldung im Steam-System zur...

DER GORF 21. Okt 2010

Fallout 4 aka http://progressquest.com/ für nur 49,00€ ab 2014 im Laden.

Sonic77 21. Okt 2010

Ein gutes Rollenspiel würde entlang der Hauptquest-Reihe immer stärker werdendere Gegner...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /