Geforce GTX 580

Kommt Nvidias Fermi-Refresh noch 2010?

Die Vorstellung neuer Grafikkarten von AMD steht kurz bevor, und schon gibt es die ersten Gerüchte um eine neue High-End-Karte von Nvidia. Die GTX 580 soll mehr Rechenwerke und Fixed-Function-Units enthalten und mit 2 GByte Speicher ausgestattet sein. Noch im Dezember 2010 könnte sie auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Die des GF100
Das Die des GF100

Bereits in der vergangenen Woche gab es eine kurze Notiz zur GTX 580 mit ihrer neuen GPU GF110 bei Expreview, inzwischen sind auch einige weitere inoffizielle Informationen dazu aufgetaucht. Sie alle drehen sich um ein größeres Redesign des GF100, der sich zu einem Marktstart als GTX 480 und 470 vor allem eine Kritik gefallen lassen musste: Die Zahl der Fixed-Funktion-Units mit fest verdrahteten Aufgaben für Grafikanwendungen war gegenüber bisherigen GPUs recht gering ausgefallen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. SAP ABAP OO/BW Entwickler / Berater Job (m/w/x) Inhouse
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

So gibt es beim GF100 nur 64 Texturierungseinheiten, beim GF110 sollen es gleich 128 sein. Das Speicherinterface der neuen GPU soll von 384 auf 512 Bit erweitert worden sein, zusammen damit ergeben sich 2 GByte GDDR-Speicher. Die Zahl der Rechenwerke soll Nvidia ebenfalls erhöht haben. Sie beträgt zwar beim GF100 theoretisch schon 512 Einheiten, davon hat Nvidia bisher aber nur 480 aktiviert.

Beim GF110 sollen es gleich 512 Shader sein. Aus eigener Quelle will 3DCenter erfahren haben, dass auch größere Dies mit 576 und sogar 768 Rechenwerken geplant sind. All das will Nvidia noch im 40-Nanometer-Prozess bei TSMC fertigen lassen - wie die Leistungsaufnahme ausfallen wird, geht aus den inoffiziellen Daten noch nicht hervor.

Noch im Dezember 2010 soll die GTX 580 auf den Markt kommen, meint PC Games Hardware. Sollte das so eintreten, ist der Gegner der Grafikkarte klar: Es wird die Radeon 6970 alias "Cayman XT" sein, die den schon bestätigten 6870 und 6850 im November folgt. Wenn Nvidias Plan aufgeht, hat AMD also vermutlich nur einige Wochen lang die schnellste GPU, unabhängig vom Preis, denn: Die Kosten aller neuen bis Jahresende erwarteten Grafikkarten sind noch nicht bekannt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch bei den bereits erhältlichen Karten befinden sich die Preise derzeit ständig im Fluss, Nvidias aktuelles Flaggschiff GTX 480 ist schon unter 370 Euro erhältlich. Zum Marktstart im April 2010 lag diese Karte noch bei rund 100 Euro mehr, obwohl inzwischen keine schnellere GPU erschienen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eisbrecher 24. Okt 2010

Könnte aber wirklich sein, dass die 580 wenige verbraucht. Was man mit eine optimierten...

bla 21. Okt 2010

Die 68xx wird wohl noch bei TSMC in 40nm gefertigt. Bei der 69xx weiß ich leider nicht...

foreverlater 19. Okt 2010

KT

immerhin 19. Okt 2010

na wenigstens trollen auf hohem niveau



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /