Abo
  • Services:

Patentklagen

Motorola will Apple-Patent für ungültig erklären lassen

Motorola hat eine weitere Klage gegen Apple eingereicht, diesmal mit dem Ziel, elf von Apples Patenten für ungültig erklären zu lassen. Darunter sind Patente, die Apple in Klagen gegen HTC wegen Android angeführt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer Feststellungsklage will Motorola erreichen, dass Apple elf Patente nicht mehr in Patentklagen gegen Android verwenden kann. Dabei geht es um Patente, die Apple in seiner Klage gegen HTC wegen dessen Android-Smartphones anführt. Das geht aus der bei Archive.org veröffentlichten Klageschrift hervor.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Demnach verhandeln Motorola und Apple über eine Lizenzierung von Apple Patenten an Motorola. Apples Verhalten in der Vergangenheit und die Klagen von HTC legten nahe, dass auch Motorola damit rechnen müsse, von Apple verklagt zu werden, begründet Motorola die Einreichung der Feststellungsklage. Denn parallel hat Motorola Apple wegen Patentverletzungen verklagt. Auch daher dürfte mit einer Gegenklage von Apple zu rechnen sein.

Motorola argumentiert dabei mit dem Argument der Prior-Art, also mit dem Stand der Technik. Es führt an, dass die von Apple patentierten Technologien schon vor Patenteinreichung bekannt waren und genutzt wurden. Daher hätten die Patente nie erteilt werden dürfen, so Motorola.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 59,99€ vorbestellbar
  2. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  3. 47,99€
  4. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)

redwolf_ 20. Okt 2010

Richtig, es gibt genug Firmen, die nur Patente haben, damit sie selbst nicht...

CruZer 19. Okt 2010

Danke für das nötige Hintergrundwissen :D Ein Grund mehr für mich von Apple...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /