• IT-Karriere:
  • Services:

Frankreich

Provider Free muss Warnbriefe verschicken

Ab sofort wird auch der französische Internetprovider Free Warnbriefe an Filesharer weiterleiten, bei denen die Hadopi-Behörde Urheberrechtsverletzungen vermutet. Den Widerstand des Providers hat Kulturminister Mitterand mit einem Dekret gebrochen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Und bist Du nicht willig, so brauch' ich Gewalt!" Im Fall des unwilligen Internetproviders Free hat nicht der Erlkönig, aber immerhin der französische Kulturminister Frédéric Mitterand als Vertreter der Staatsgewalt seine Drohung wahr gemacht. Mitterand hat am 12. Oktober ein Dekret erlassen, das Free dazu verpflichtet, die Warnbriefe der Haute Autorité pour la diffusion des oeuvres et la protection des droits sur l'Internet (Hadopi-Behörde) binnen 24 Stunden zuzustellen. Bei Zuwiderhandlung droht dem Internetprovider ein Zwangsgeld von 1.500 Euro pro Fall.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. BARMER, Wuppertal

Die Zustellung der Warnbriefe ist dem Gesetz nach Voraussetzung, damit einem Nutzer bei andauernden Urheberrechtsverletzungen der Internetzugang gesperrt werden kann. Free hatte sich bis zum Erlass des Dekrets in Widerstand geübt und unter Verweis auf eine Gesetzeslücke im Hadopi-Gesetz die kostenlose Zustellung von Hadopi-Warnbriefen verweigert. Der Wortlaut des Gesetzes verpflichtet die ISP zwar, die Warnbriefe an die vorgesehenen Empfänger zuzustellen, sah aber für einen solchen Verweigerungsfall keine Strafe für den ISP vor. Das jetzt von Mitterand erlassene Dekret schreibt nun genau das als "Klarstellung des Gesetzes" fest.

Dass eine solche Gesetzesänderung per Dekret zulässig ist, bezweifelt der Chef der Free-Mutterfirma Iliad, Xavier Niel. In einem Interview mit der französischen Tageszeitung Les Echos erklärte Niel: "Wir gehen gegen das Gesetz vor, das wir für illegal halten." Nichtsdestotrotz beugte sich das Unternehmen der ministerialen Anordnung und leitet inzwischen wie gefordert die Warnbriefe per E-Mail an die betroffenen Filesharer weiter. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 19,99

DTox2k 20. Okt 2010

Spätestens dann sollte man sich überlegen, ein paar Euro im Monat für einen VPN-Anbieter...

redwolf_ 19. Okt 2010

Einfach in den Warnbriefen einen Zettel mitschicken, dass man als Provider diese Position...

Pulleralarm 19. Okt 2010

Was hast Du an "binnen 24 Stunden zustellen" nicht verstanden?

Tamon 19. Okt 2010

in Frankreich ja nach oben schnellen. Die Leute müssen ja jetzt alles kaufen was sie...

Französischer... 19. Okt 2010

Die Franzosen gefallen mir. Die lassen sich nicht so auf der Nase herumtanzen wie die...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

      •  /