Abo
  • IT-Karriere:

Visceral Games

Command-&-Conquer-Actionspiel geplant

Derzeit arbeitet das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Visceral Games vor allem an der Fortsetzung von Dead Space, aber auch an einem Actionspiel im unverwüstlichen Universum von Command & Conquer.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild: C&C Tiberium
Bild: C&C Tiberium

Nach der Veröffentlichung von Command & Conquer 4 im März 2010 war unklar, ob und wie Electronic Arts (EA) die Reihe fortführt. Jetzt hat Nick Earl von Visceral Games, einem Entwicklerstudio, das zu EA gehört, ein wenig Licht ins Dunkel gebracht. Im Gespräch mit Gamasutra.com sagte er, Visceral arbeite außer an dem Großprojekt Dead Space 2 auch an einem Actionspiel im C&C-Universum. Unter Actionspiel versteht er Programme, in denen Spieler ihr Alter Ego aus der Schulterperspektive sehen. Die Entwicklungsarbeiten sind seinen Angaben nach noch nicht weit fortgeschritten. Weitere Details zum Inhalt nennt Earl nicht.

EA hatte Ende 2007 einen Taktikshooter namens Tiberium angekündigt, der ebenfalls den Konflikt der Fraktionen GDI und Nod aufgreifen sollte. Das Projekt wurde im Oktober 2008 gestoppt - wegen nicht zufriedenstellender Qualität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10

The Howler 20. Okt 2010

Hab nie was anderes behauptet :) Aber bei WC1 war das docha uch noch so, oder? Erst bei...

echt ma 19. Okt 2010

der Multiplayer von Renegade war echt mal mega inovativ... bitte mehr davon

blub 19. Okt 2010

bots waren zu der zeit noch nicht angesagt und selbst heute haben die meisten shooter...

blub 19. Okt 2010

google und leo kennen nur "eingeweide".

Madison 19. Okt 2010

Ich bin auch wie du mit CnC auf der PSone aufgewachsen und habe alle Teile (bis auf CnC3...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /