ScummVM 1.2.0

Adventures mit dem "Fascinating Release"

Die Buchstabenfolge SCI spielt nicht nur innerhalb des Versionsnamens "Fascinating Release" von ScummVM 1.2.0 eine Rolle, sondern auch sonst bei der Software, mit der sich klassische Adventures auf neuen Plattformen spielen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
ScummVM 1.2.0: Adventures mit dem "Fascinating Release"

Mit der freien Software ScummVM können Spieler ältere Adventures von Lucas Arts und anderen Entwicklerstudios auf einer Vielzahl von Plattformen zum Laufen bringen. Jetzt gibt es ScummVM 1.2.0, die den Namen "Fascinating Release" trägt. Entscheidend sind die Buchstaben "SCI", denn ScummVM unterstützt rund eineinhalb Jahre nach der Zusammenführung mit FreeSCI jetzt auch SCI 1 und SCI 1.1 - was unter anderem bedeutet, dass einige etwas weniger alte Abenteuer von Sierra unterstützt werden. Eine Liste auf der offiziellen Homepage zeigt an, welche Spiele wie gut laufen.

Außerdem weisen die Entwickler darauf hin, dass ScummVM die Grafikqualität einiger früher Adventures verbessern kann; ein Video zeigt Details am Beispiel von Space Quest 3. Weitere neue Features sind Unterstützung für das Coktel-Vision-Spiel Fascination, vor allem aber die Lokalisierbarkeit der ScummVM-Benutzeroberfläche und Portierungen für Android, Dingux, Caanoo und Openpandora; dafür entfällt die Unterstützung von PalmOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Google: Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar
    Google
    Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar

    Google wird ältere ungelistete Youtube-Videos mit aktuellem Link Sharing ausstatten. Links werden ungültig. Inhaltsersteller können handeln.

mw (Golem.de) 21. Okt 2010

Die Quellenangabe wurde nachgefügt - zur Erstellung des Artikels wurde mir die Quelle...

Treadmill 19. Okt 2010

ROFL, auch wenn es Sarkasmus war, aber erwartest du da jetzt ernsthaft einen Widerspruch? :)

Treadmill 19. Okt 2010

Regel Nummer 0, soso. Wir befinden uns hier aber nicht im ScummVM Forum, falls es dir...

Android 19. Okt 2010

Es gibt mehrere inoffizielle Ports, die bereits auf Android 2.x laufen, such mal in...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /