Fyve

Prepaid-Handytarif mit 500-MByte-Datenflatrate für 10 Euro

ProSiebenSat.1 startet mit Fyve einen Prepaid-Mobilfunktarif. Das Besondere an dem Tarif ist eine gedrosselte Datenflatrate für monatlich 10 Euro, die bis zu einem Volumen von 500 MByte volle HSDPA-Geschwindigkeit im Vodafone-Netz erlaubt. Am 19. Oktober 2010 startet der neue Tarif.

Artikel veröffentlicht am ,
Fyve-Logo
Fyve-Logo

Das zubuchbare Flatrate-Paket kostet pro Monat 10 Euro und muss monatlich neu gebucht werden. Eine automatische Verlängerung gibt es nicht, so dass die monatliche Datenflatrate keine unerwünschten Kosten verursacht. Der Nutzer erhält bis zu einem Volumen von 500 MByte pro Monat HSDPA-Geschwindigkeit mit einer maximalen Bandbreite von 7,2 MBit/s. Werden mehr als 500 MByte an Daten mobil geladen, wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant Logistikprozesse - E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Senior Cloud Engineer Azure - Cloud Engineer
    über grinnberg GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Ansonsten bietet Fyve den Datentarif Vielsurfer-Paket, der einen etwas irreführenden Namen trägt, denn eigentlich richtet er sich eher an Gelegenheitssurfer. Es handelt sich nicht um eine Datenflatrate, sondern nur um ein Inklusivvolumen von 150 MByte, dafür sind die monatlichen Kosten von 5 Euro geringer. Beim Kauf der SIM-Karte ist diese Tarifoption standardmäßig aktiviert, wird allerdings im ersten Monat nicht berechnet.

Nach Ablauf des Inklusivvolumens beziehungsweise nach 30 Tagen ist keine weitere mobile Internetnutzung möglich, es sei denn, es wird nochmal eine der beiden Datenoptionen gebucht. Damit riskiert der Kunde nicht, unerwünschte Kosten zu verursachen. Im Unterschied zum Flatrate-Tarif ist die maximale Bandbreite auf UMTS-Geschwindigkeit begrenzt, also auf 384 KBit/s.

Fyve nutzt das Mobilfunknetz von Vodafone. Für innerdeutsche Telefonate werden 9 Cent pro Minute berechnet. Hierbei wird jede Telefonminute immer voll abgerechnet. Als weitere Besonderheit können Fyve-Nutzer für 9 Cent pro Minute zu 33 ausländischen Festnetzanschlüssen telefonieren. Auch der SMS-Versand wird mit 9 Cent pro Nachricht berechnet, der MMS-Versand kostet 39 Cent pro Mitteilung.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Fyve-Starterpaket kostet 9,95 Euro und kann ab dem 19. Oktober 2010 online bestellt werden. Im Preis ist das Vielsurfer-Paket im Wert von 5 Euro enthalten, die Versandkosten betragen 5 Euro. Das Abfragen der Mailbox ist kostenlos möglich. Eine bestehende Rufnummer kann vorerst nicht zu einer Fyve-SIM-Karte mitgenommen werden. Diese Funktion soll im November 2010 nachgereicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rep 09. Nov 2010

http://www.teltarif.de/a/maxxim/ O2 bzw Vodafone

redwolf_ 19. Okt 2010

Wäre bestimmt eine gute Idee, allerdings würde damit breitbandiges mobiles Surfen nicht...

Glasauge 19. Okt 2010

Die Titulierung war zwar nicht recht, dafür sind deine angeblichen Fakten aber auch...

bd55 19. Okt 2010

Ich denke eher, daß die Webseiten mies programmiert sind und das erst auffällt, wenn die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /