Abo
  • IT-Karriere:

Krome Studios

Game over für die Macher des Game Room

Das australische Entwicklerstudio Krome steht angeblich vor dem Aus. Die Macher von Blade Kitten waren auch für den Game Room von Microsoft verantwortlich, der Onlinezugriff auf eine Reihe von Klassikern der Spielegeschichte bot.

Artikel veröffentlicht am ,
Krome Studios: Game over für die Macher des Game Room

Das voraussichtlich letzte Werk des australischen Entwicklers Krome Studios dürfte das im Oktober 2010 veröffentlichte Konsolenspiel zum Kinofilm Die Legende der Wächter sein. Jetzt ist das Unternehmen laut einem Artikel der britischen Ausgabe von IGN pleite, alle Mitarbeiter sind entlassen. Grund für die Schließung des Studios sind angeblich finanzielle Probleme: Die Firma habe zu viel in neue Projekte investiert, während sich Spiele auf etablierten Lizenzen nicht gut genug verkauft hätten.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. itsc GmbH, Hannover

Die Krome Studios wurden 1999 gegründet und waren lange Jahre der mit Abstand größte australische Entwickler - zeitweise wurden bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen mit Sitz in Brisbane und Niederlassungen in Adelaide und Melbourne hat auch Game Room von Microsoft produziert. Diese über Xbox Live und Games for Windows Live verfügbare Sammlung von klassischen Arcadespielen ging mit großem Hype an den Start. Anschließend wurde sie aber nicht, wie angekündigt, regelmäßig um weitere Klassiker erweitert. Seitdem ist es ruhig um die Sammlung geworden. Wie es mit dem Angebot weitergeht, ist unklar.

Weitere Titel von Krome sind das 2010 veröffentlichte Blade Kitten und die Reihe Ty der Tasmanische Tiger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

develin 19. Okt 2010

Blade Kitten war lustige aber relativ belanglos - fuer 10 Euro nicht schlecht. Ansonsten...

develin 19. Okt 2010

Vielleicht haetten Sie sich for dem dumm rumquatschen informieren sollen. Entwickelt...

geekee 18. Okt 2010

Dies wäre mal wieder ein ziemlich offensichtlicher Aufschrei, die aufgeblähte...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /