Abo
  • Services:
Anzeige
Apfelmännchen: Benoît Mandelbrot erliegt Krebsleiden

Apfelmännchen

Benoît Mandelbrot erliegt Krebsleiden

Die filigranen, am Computer generierten Visualisierungen von hochkomplexen mathematischen Funktionen haben ihn bekanntgemacht. Eine davon, das Mandelbrot-Männchen, ist nach ihm benannt. Ende der vergangenen Woche ist Benoît Mandelbrot, der Begründer der fraktalen Mathematik, im Alter von 85 Jahren gestorben.

Der französisch-amerikanische Mathematiker Benoît Mandelbrot ist gestorben. Der Wissenschaftler erlag einem Krebsleiden, berichtet die New York Times unter Berufung auf seine Witwe.

Anzeige

Mandelbrot-Männchen

Bekanntgeworden ist Mandelbrot durch ästhetische, stark verästelte Computergrafiken mit filigranen Formen, allen voran eine Figur, die nach ihm Mandelbrot-Männchen oder wegen seiner Form auch Apfelmännchen genannt wird. Es handelte sich dabei um die Visualisierungen hochkomplexer mathematischer Berechnungen, sogenannter Fraktale. Das Besondere daran ist, dass sich die Formen des Fraktals bis in die kleinste Verzweigung fortsetzen.

Mit Hilfe der fraktalen Mathematik lassen sich solche, sich wiederholende Formen, die in der Natur vorkommen, berechnen. Selbstähnlichkeit wird das Phänomen genannt. Es tritt beispielsweise bei Farnblättern auf, bei Eisblumen oder beim Blumenkohl und seinen Verwandten, allen voran dem Romanesco.

Berechnung der britischen Küste

Mandelbrot selbst war auf die fraktale Mathematik gekommen, als er als junger Forscher die Länge der Küste Großbritanniens berechnen wollte. Dabei stellte er fest, dass die Küstenlinie durch Einbuchten viel länger wird als auf Karten dargestellt. Je genauer er hinsah, desto länger wurde die Küste. Bedeutung hat die fraktale Mathematik in der Theorie komplexer Systeme oder Chaosforschung.

Mandelbrot wurde am 20. November 1924 in Warschau geboren. 1936 übersiedelte die Familie nach Frankreich, erst nach Paris, später in den Süden. Mandelbrot studierte Mathematik in Lyon und Paris und Aeronautik am California Institute of Technology. Bis in die 50er Jahre arbeitete Mandelbrot abwechselnd in Europa und den USA. 1958 übersiedelte er endgültig in die USA. Er arbeitete bis 1987 am Thomas J. Watson Research Center der IBM bei New York. Danach erhielt er einen Lehrstuhl an der renommierten Universität in Yale. 2005 wurde Mandelbrot emeritiert.

Wie erst am Wochenende bekanntwurde, erlag Mandelbrot bereits am 14. Oktober 2010 in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts seinem Krebsleiden. Er starb im Alter von 85 Jahren.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 20. Okt 2010

Ich find das Programm auch gut. :)

lko 19. Okt 2010

Hey Danke dafür, sehr interessant!!

Otothebear 19. Okt 2010

Vielen Dank

MeinSenf 19. Okt 2010

die hiessen schon auf dem C64 Apfelmännchen und es dauerte immer Tage bis ein Bild...

Dorsai! 18. Okt 2010

Oder politisch korrekt: MandelbrotInnen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. dbh Logistics IT AG, Bremen
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 19,99€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    decaflon | 21:21

  2. Kompromittiertes System und Beweisverwertung!?

    Sandeeh | 21:14

  3. Re: endlich diese Farce beenden - alle...

    thorben | 21:13

  4. Re: Wo liegt mein Fehler?

    quineloe | 21:11

  5. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    thorben | 21:11


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel