Abo
  • Services:

Kooperation mit Slooh

Nutzergenerierte Sternenfotos bei Google Earth

Google kooperiert mit dem Dienst Slooh, der es Nutzern ermöglicht, über den Computer Fotos von Sternen aufzunehmen. Diese Fotos sind ab sofort über Google Sky, die Himmelsansicht von Google Earth, abrufbar. Außerdem können Nutzer künftig über Google Earth Sloohs Liveübertragungen von Himmelsereignissen verfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kooperation mit Slooh: Nutzergenerierte Sternenfotos bei Google Earth

Google hat eine neue Ebene in sein Programm Google Earth eingefügt: Map the Universe integriert die Bilder der Teleskope, die an den Dienst Slooh angeschlossen sind, in Google Sky. Nutzer können künftig außerdem Sloohs Liveübertragungen von astronomischen Ereignissen in Google Earth anschauen.

Nutzergenerierte Himmelsfotos

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe

An Slooh sind drei Roboterteleskope angeschlossen, eines in Chile, eines in Australien und eines auf der Kanareninsel Teneriffa. Mitglieder des Dienstes können die Teleskope von ihrem Computer aus über das Internet steuern und Fotos von bestimmten Himmelsregionen machen. Diese nutzergenerierten Fotos sind jetzt in Google Earth integriert.

  • Die Fotos aus Slooh sind in Google Earth mit einem Icon gekennzeichnet.
  • Darüber können die Sternenfotos aufgerufen werden.
Die Fotos aus Slooh sind in Google Earth mit einem Icon gekennzeichnet.

Bislang sind Bilder von 35.000 Objekten am Himmel über Google Earth abrufbar. Insgesamt haben Slooh-Nutzer seit Gründung des Dienstes zu Weihnachten 2003 über 1,4 Millionen Sternenfotos geschossen.

Mondfinsternis und Sondeneinschlag

Slooh bietet Nutzern nicht nur die Möglichkeit, Himmelskörper zu fotografieren. Das Angebot bietet zudem Videoübertragungen inklusive Moderation von Himmelsereignissen an. Dazu gehören beispielsweise Sichtungen von Kometen und Supernovae oder das Auftreffen der Raumsonde Lunar Crater Observation and Sensing Satellite (LCROSS) auf dem Mond vor einem Jahr. Diese sogenannten Missionen wird Google künftig über Google Earth zugänglich machen. Die erste wird nach Informationen des US-Branchendienstes Cnet die Mondfinsternis am 21. Dezember 2010 sein.

Map the Universe wird in Google Earth über den Menüpunkt Ansicht aktiviert: Unter Erkunden wählt der Nutzer den Himmel. Dann muss er in der Ebenenübersicht unter dem Punkt Aktuelle Himmelsereignisse einen Haken bei Slooh Space Camera setzen. Die Bilder sind in der Himmelskarte durch ein orangefarbenes Icon gekennzeichnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

zu viel geld... 17. Okt 2010

Unglaublich aber wahr: Ich wohne nicht in der Stadt und habe dennoch alle technologischen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test

HMD Global und Doro sind die ersten Hersteller, die KaiOS-Handys in Deutschland verkaufen. Wir haben uns das Nokia 8110 4G sowie das 7060 angeschaut. Dabei hat nicht jedes KaiOS-Gerät den gleichen Funktionsumfang. Eigentlich sollen KaiOS-Geräte als Ersatz für ein Smartphone geeignet sein - so ganz gelingt das noch nicht.

Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /