Technisches von der Inselwelt

Das Programm verwendet die Vision Game Engine 7 des schwäbischen Middlewareanbieters Trinigy. Arcania setzt mindestens einen Rechner mit 2 GByte RAM, einem Prozessor wie den Intel Core 2 Duo mit 2,8 GHz oder einen AMD Athlon 2 x mit ebenfalls 2,8 GHz und einer Grafikkarte vom Typ Geforce 8800 GTX voraus. Für optimalen Spielspaß empfiehlt der Hersteller 4 GByte RAM sowie einen Chip wie den Intel Core I7 mit 3 GHz oder den AMD Phenom 2 x 4 mit 3 GHz und eine Grafikkarte vom Typ Geforce GTX 295; auf einer ähnlich fixen AMD-Karte hatten wir keinerlei Probleme. Das Programm unterstützt Windows XP, Vista und 7 und belegt rund 9 GByte auf der Festplatte.

  • Diego ist einer der Kumpels aus alten Gothic-Zeiten.
  • Gespräche laufen per Multiple Choice ab.
  • Am Strand warten ein paar Goblins.
  • Büsche und Bäume wehen leicht im Wind.
  • Der Held sieht sehr nach Boygroup-Sänger aus...
  • Grafikmodus: Die europäische Variante ist etwas trister...
  • ... als die amerikanische Farbpalette.
  • Im Gespräch mit einer neuen Bekanntschaft.
  • Im Rollenspielmenü wählt der Spieler die zu optimierenden Fähigkeiten aus.
  • Teils gibt es sehr weite Landschaften.
Grafikmodus: Die europäische Variante ist etwas trister...
Stellenmarkt
  1. Head of IT/IT-Leiter (m/w/d)
    Sanner GmbH, Bensheim
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Ein nach der Installation automatisch eingespielter Patch hat die Bildwiederholrate extrem in die Höhe getrieben. Bugs sind uns - anders als in früheren Gothic-Spielen - nicht aufgefallen. Ab und an trüben allerdings Grafikfehler das Bild: So arbeitet die Kollisionsabfrage bei Figuren nicht immer korrekt, Büsche und anderes Grünzeug verschwinden grundsätzlich, sobald der Spieler näher kommt - möglicherweise ist das Absicht, um in Kämpfen mehr Übersicht zu gewähren, in jedem Fall sieht es seltsam aus. Nett: Der Spieler kann im Optionenmenü zwischen einer "europäischen" Grafikdarstellung mit eher natürlichen bis tristen Farben und einer "amerikanischen" mit etwas bunter und kitschigerer Farbgebung wählen.

Arcania verwendet Securom als Kopierschutz. Das Rollenspiel muss einmalig im Internet aktiviert werden, dann lässt es sich auf einer unbegrenzten Anzahl von PCs installieren und auf drei Windows-PCs gleichzeitig betreiben. Dazu muss weder die Disc im Laufwerk sein, noch ist eine dauerhafte Internetverbindung notwendig. Es soll ohne großen Aufwand möglich sein, die Lizenzen zwischen den genutzten PCs zu transferieren.

Arcania Gothic 4 ist für Windows-PCs und Xbox 360 erhältlich; zum Test lag nur die PC-Fassung vor. Eine Version für Playstation 3 soll im Frühjahr 2011 erscheinen. Auf Konsole kostet das Programm rund 50, auf PC rund 40 Euro. Links zu einer spielbaren Demoversion gibt es auf der offiziellen Homepage des Titels. Die USK hat eine Freigabe ab zwölf Jahren erteilt.

Fazit

Für Freunde der Gothic-Reihe ist Arcania eine Enttäuschung: Statt einer glaubwürdigen Spielewelt gibt es eine zu lineare Handlung, statt Spieltiefe nur unkomplizierte Action. Nun ist es zwar verwunderlich, dass die Entwickler darauf verzichten, für die große Fangemeinde von Gothic einen echten Teil 4 zu produzieren. Aber wenn Publisher Jowood der Meinung ist, dass er mit der Zielgruppe aufgeschlossene Möchtegern-Rollenspieler ohne Erfahrung besser fährt, dann ist das Experiment aus spielerischer Sicht halbwegs gelungen.

Arcania bietet auf leistungsstarken Rechnern hübsche Grafik, insbesondere Wetter und Tag- und Nachtwechsel sehen meist imposant aus. Die Handlung ist letztlich zwar belanglos, aber das Absolvieren der Missionen durchaus unterhaltsam. Und die Gefechte fühlen sich sowohl im Nah- als auch im Fernkampf sogar runder an als in den frühen Gothic-Spielen. Da diesmal auch Bugs kein Thema sind: Wer ein Rollenspiel Light möchte, ist auf der Insel Argaan gut aufgehoben. Wer eine echte Herausforderung will, sucht sich eine andere Welt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest Arcania Gothic 4: Rollenspiel Light
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

gast2 28. Dez 2010

Problem ist aber schon, dass der einstige Superheld am Ende einer Folge in der naechsten...

Word 01. Dez 2010

Besser könnte man es nicht ausdrücken!

Prypjat 19. Okt 2010

Hmm ... kann ich nicht Bestätigen, denn ich habe Gothic 2 + Addon mit einer ATI durch...

Realitätschscheck 19. Okt 2010

"Dragon Age, Fable II, Oblivion oder The Witcher" Mal abgesehen von The Witcher, war...

Erbrun 18. Okt 2010

Das Problem ist irgendwie einfach, dass dem Spiel die Seele bzw. die glaubhafte und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /