• IT-Karriere:
  • Services:

Finanzierung

Moneybookers sperrt Wikileaks das Konto

Die Veröffentlichung der Afghanistan-Dokumente hat für Wikileaks auch finanzielle Folgen. Der Bezahldienst Moneybookers hat das Konto der Organisation als Reaktion auf Ermittlungen der Behörden in USA und Australien gesperrt. Das sei Finanzkrieg gegen Wikileaks, klagt Gründer Julian Assange.

Artikel veröffentlicht am ,
Finanzierung: Moneybookers sperrt Wikileaks das Konto

Die Finanzierung der Organisation Wikileaks ist gefährdet: Der britische E-Payment-Dienstleister Moneybookers hat das Konto, über das die Organisation einen Großteil ihrer Spenden erhält, eingefroren, berichtet die britische Tageszeitung Guardian unter Berufung auf eine E-Mail-Korrespondenz zwischen Wikileaks und dem Unternehmen.

Ermittlungen wegen Geldwäsche

Stellenmarkt
  1. Brilliant AG, Gnarrenburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Moneybookers begründete den Schritt damit, dass die Organisation Anfang August 2010 von der US-Regierung unter Beobachtung gestellt und von der australischen Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt worden sei. Nach einer Überprüfung durch die Sicherheitsabteilung von Moneybookers sei das Konto geschlossen worden, "um sich Geldwäsche- und weiteren Ermittlungen durch Regierungsbehörden zu fügen", zitiert der Guardian aus einer E-Mail, die Moneybookers Wikileaks am 13. August geschickt hat.

Zunächst habe es Probleme gegeben, weil auf das Konto von einer verbotenen IP-Adresse aus zugegriffen worden war. Das Konto sei deshalb zeitweise gesperrt worden, schrieb der zuständige E-Commerce-Manager von Moneybookers in einer zweiten Mail an Julian Assange, den Gründer von Wikileaks. Er habe die Angelegenheit deshalb der Rechtsabteilung übergeben. Diese untersuchte die Angelegenheit und beendete die Geschäftsbeziehung mit dem Hinweis auf die Aktionen der Behörden in Australien und den USA.

Finanzkrieg gegen Wikileaks

Diese stehen in engem Zusammenhang mit der Veröffentlichung geheimer Dokumente der US-Armee auf der Seite von Wikileaks Ende Juli 2010. Die hatte in den USA großen Aufruhr und Empörung ausgelöst. Entsprechend warf Assange den USA vor, einen Finanzkrieg gegen Wikileaks zu führen.

Moneybookers hingegen warnte Assange vor möglichen Konsequenzen der Aktion. Allzu ängstliches Verhalten gegenüber der US-Regierung werde von den Nutzern nicht sehr geschätzt. Das britische Unternehmen ist indes nicht der einzige Dienstleister, über den Spenden an Wikileaks überwiesen werden können. Das geht auch über Paypal und den von Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde entwickelten Mikrobezahldienst Flattr .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hjfgdp 19. Okt 2010

Schonmal überlegt das deine Meinung durch gewisse Kräfte vormanipuliert wurde? Du klingst...

NWO-Präsident 19. Okt 2010

Sie Sir, sie sind paranoid.

Bitchcheck3r 18. Okt 2010

ich seit aber für it experten hier ganz schön noobig. ja wat ist eine verbotene ip ? wenn...

bugsbunny 18. Okt 2010

Ah gut, jemand der den Feind bereits definiert hat. Ganz große Idiotenkunst. Schon bei...

Hurz 18. Okt 2010

Schade, schade, aber so ist das mit voreilendem Gehorsam... http://winfuture.de/news...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /