Gary Kovacs

Neuer Chef für Mozilla

Gary Kovacs wird Nachfolger von John Lilly als Chef der Mozilla Corporation, die zur gleichnamigen Stiftung gehört und den Browser Firefox entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gary Kovacs
Gary Kovacs

Kovacs übernimmt den Posten als Chief Executive Officer (CEO) der Mozilla Corporation zum 8. November 2010 und löst John Lilly ab, der im Mai 2010 seinen Rückzug angekündigte hatte.

Stellenmarkt
  1. Frontend-Entwickler (m/w/d)
    SOBACO Betax AG, Regensburg
  2. Lead Developer Systemsoftware (m/w/d)
    Almex, Hannover
Detailsuche

Kovacs war zuvor als Vize-Präsident für Märkte, Lösungen und Produkte für Sybase tätig gewesen und davor als General Manager und Vizepräsident für den Bereich Mobile & Devices bei Adobe. Begonnen hatte er einst bei Macromedia, das Unternehmen wurde später von Adobe übernommen. Davor arbeitete er unter anderem für die Zi Corporation und war 10 Jahre lang bei IBM.

Kovacs Hintergrund beim Thema Mobile zeigt, wie wichtig Mozilla das Thema ist. Hier steht Firefox noch am Anfang und muss sich gegen Webkit in seinen unterschiedlichen Formen behaupten.

John Lilly, der die Mozilla Corporation bislang geführt hat, wird Partner beim Risikokapitalgeber Greylock, will aber seinen Sitz im Board of Directors von Mozilla behalten. Investieren in neue Unternehmen sei das, was er sein ganzes Leben habe tun wollen, begründet Lilly seinen Abschied von Mozilla.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /