Abo
  • IT-Karriere:

Trotz Absatzproblemen

AMD kann die Verluste verringern

Obwohl die PC-Nachfrage privater Kunden zurückging, kann AMD seine Verluste reduzieren. Konzernchef Dirk Meyer gab aber zu, dass AMD der Rückgang der Endkundennachfrage überrascht habe.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-Chef Dirk Meyer
AMD-Chef Dirk Meyer

AMD konnte trotz schwächerer Nachfrage der Endkunden im PC-Bereich, im dritten Quartal 2010 die Verluste verringern und den Umsatz steigern. AMD-Chef Dirk Meyer betonte "die solide Bruttomarge und die anhaltende Konzentration auf die Profitabilität, trotz einer schwächeren Nachfrage der Verbraucher als erwartet."

Stellenmarkt
  1. Verti Versicherung AG, Teltow bei Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

AMD hatte Ende September davor gewarnt, dass der Umsatz im dritten Quartal unter den Erwartungen liegen werde. Schuld sei ein geringeres Wachstum der Nachfrage, in erster Linie für Consumer-Notebooks in Westeuropa und Nordamerika. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Prozessor ging gegenüber dem zweiten Quartal leicht zurück.

Der Verlust des Chipunternehmens lag bei 118 Millionen US-Dollar (17 Cent pro Aktie), nach 128 Millionen US-Dollar (18 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Die jüngsten Ergebnisse beinhalteten einen Verlust von 3 Cent pro Aktie zur Schuldentilgung. Ohne die ausgegliederte Firma Globalfoundries und vor Sonderposten lag der Gewinn bei 15 Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Analysten erwarteten vor Sonderposten 6 Cent pro Aktie. Der Umsatz legte um 16 Prozent auf 1,62 Milliarden US-Dollar zu. Die Bruttomarge stieg von 41,9 Prozent auf 45,7 Prozent.

Intel hatte vor wenigen Tagen ebenfalls Quartalszahlen vorgelegt. Der Weltmarktführer erzielte einen Gewinn von 2,96 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz wuchs um 18 Prozent auf 11,1 Milliarden US-Dollar. Intel sah eine robuste Nachfrage durch Unternehmenskunden, hatte Ende August aber auch eine Umsatzwarnung abgegeben, weil die Nachfrage für mobile Computer in den USA und Europa zurückgegangen war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

RödelDödel 15. Okt 2010

Okay, calm down, take a chill pill. Nicht dass du noch nen Herzkasper bekommst. Freitags...

tilmank 15. Okt 2010

Naja, war ja schon spät ;-)


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /