• IT-Karriere:
  • Services:

Starkes Quartal

Googles Gewinn steigt auf 2,17 Milliarden US-Dollar

Google konnte im dritten Quartal die Analystenerwartungen übertreffen und den Gewinn um 32 Prozent steigern. "Google hatte ein exzellentes Quarter", erklärte Konzernchef Eric Schmidt. Besonders der Bereich Mobile zeige starke Zuwächse.

Artikel veröffentlicht am ,
Starkes Quartal: Googles Gewinn steigt auf 2,17 Milliarden US-Dollar

Google hat im dritten Quartal den Gewinn um 32 Prozent auf 2,17 Milliarden US-Dollar (6,72 US-Dollar pro Aktie) gesteigert, nach 1,64 Milliarden US-Dollar (5,13 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Nettoumsatz des Internetkonzerns wuchs auf 5,5 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern

Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 7,64 US-Dollar pro Aktie. Analysten hatten nur einen Gewinn vor Sonderposten von 6,69 US-Dollar pro Aktie und einen Nettoumsatz von 5,3 Milliarden US-Dollar erwartet.

"Google hatte ein exzellentes Quartal", erklärte Konzernchef Eric Schmidt. "Unser Kerngeschäft wuchs sehr gut, neue Bereiche wie Display und Mobile zeigten deutliche Bewegung." Google stellte in dem Berichtszeitraum 1.500 neue Beschäftigte ein, ein Zuwachs um 7 Prozent. Um gute IT-Fachkräfte sei ein regelrechter Krieg entbrannt, sagte Finanzchef Patrick Pichette. Doch in der IT-Branche machten gute Mitarbeiter den Unterschied zwischen Gewinnern und Verlierern aus.

Der Umsatz der Google-Websites stieg um 22 Prozent und das Werbenetzwerk Adsense wuchs um 22 Prozent. Im Ausland wurden 52 Prozent des Umsatzes generiert.

Pichette erklärte, Google sei "sehr erfreut" über das Quartalsergebnis und sehe auch im laufenden Quartal weiterhin starkes Wachstum im Suchmaschinen-Kerngeschäft und "sehr starkes Wachstum" in aufstrebenden, neuen Geschäftsbereichen wie Mobile.

Bannerwerbung trage jährlich 2,5 Milliarden US-Dollar zum Gesamtergebnis bei. Es sei der "nächste Multimilliarden-Dollar-Bereich neben der Suchmaschinenwerbung", sagte Senior Vice President Jonathan Rosenberg. Die mobile Werbung generiere jährlich 1 Milliarde US-Dollar Umsatz.

Schmidt erklärte, der Konzern gebe den Mobiltelefonherstellern kostenlos sein Betriebssystem, um über seine Dienste Werbung auf den Geräten ausliefern zu können. Die Einnahmen mit mobiler Werbung könnten die Einnahmen auf PCs sogar übertreffen, und dabei handele es sich um einen sehr großen Umsatzstrom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

meinGott 15. Okt 2010

Wie wär es mal mit einer Quellenangabe damit man auch sehen kann, wie das Zustande...

meinGott 15. Okt 2010

Ja, fürchterlich!

Android 15. Okt 2010

Welches ja schon aus dem Stand an iOS vorbeigezogen ist.

Sharra 15. Okt 2010

Und morgen kreischt wieder irgendjemand lauthals, er will sein Haus nicht in Streetview...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

      •  /