Acer C20

Hosentaschen-Projektor mit Speicherslot für unterwegs

Der 160 Gramm wiegende C20 ist ein unabhängig arbeitender Projektor. Dank Speicherkartenslot muss nicht unbedingt ein Zuspieler an Acers Mini-Projektor angeschlossen werden, um Inhalte wiederzugeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer C20: Hosentaschen-Projektor mit Speicherslot für unterwegs

Acers C20 ist ein besonders kleiner Projektor mit den Maßen 118 x 61 x 19 mm. Der Mini-Projektor wiegt 160 Gramm und bietet eine native Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Der C20 kann Signale bis zu 1.280 x 800 Pixel verarbeiten. Dafür gibt es einen VGA-Eingang (per Dongle) und Mini-HDMI. Mit RGB-, FBAS- und Komponentensignalen kann der Projektor ebenfalls umgehen. Ein VGA-Kabel liegt dem Gerät bei.

  • Acer C20: IR-Empfänger und Netzteilanschluss
  • Acer C20: vorne
  • Acer C20: Amschlüsse rechts
  • Acer C20
  • Acer C20: Tasten zur Bedienung
  • Acer C20: Anschlüsse links
  • Acer C20
Acer C20: IR-Empfänger und Netzteilanschluss
Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Senior Softwareentwickler (m/w/d) für .NET/WCF
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Der C20 braucht nicht unbedingt einen Zuspieler. Dank eines Micro-SDHC-Slots können kleine Speicherkarten eingesetzt werden. Die Software des Projektors kann Videos direkt von dieser Karte abspielen. Zu den unterstützten Medienformaten und Containern gehören laut Acer unter anderem Motion JPEG, MPEG4SP, H.263, H.264, AVI, MOV, 3gp, WMA, OGG, MP3 sowie JPG und BMP. Ein Micro-USB-Anschluss hat das Gerät auch.

Die Helligkeit des Projektors beträgt maximal 20 ANSI-Lumen. Damit sollen Bilddiagonalen zwischen 13 und 168 cm möglich sein. Mit einem Drehrad wird der Projektor fokussiert. Im hellen Büro von Golem.de waren mit maximaler Helligkeit während der Mittagszeit bei einer Vorführung Diagonalen zwischen 20 und 25 cm möglich. Das hängt nicht nur von der Tageszeit, sondern auch vom verwendeten Präsentationsmaterial ab. Die Navigation durch die Inhalte und Menüs erfolgt über die oben angebrachten Tasten. Prinzipiell ist auch die Bedienung über eine Infrarot-Fernbedienung vorgesehen. Laut Acer werden die ersten Modelle aber nur den Empfänger dafür haben, die Fernbedienung wird erst später angeboten.

Der LED-basierte Projektor hat einen kleinen Lüfter, der sich im kurzen Testbetrieb nicht bemerkbar machte. Die LED des Projektors sollen gut 20.000 Stunden durchhalten, ein Lampenwechsel ist demzufolge nicht vorgesehen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem integrierten Akku kann das Gerät laut Acer rund zwei Stunden im Ecomodus arbeiten. In hellen Umgebungen muss in den Standardmodus geschaltet werden. Dann reduziert sich die Laufzeit auf eine Stunde. Für das Laden des Projektors wird ein Netzteil benötigt, per USB geht das nicht. Das Netzteil ist auch für Spannungen jenseits von Europa ausgelegt. Es kann mit 100 bis 240 Volt umgehen.

Der Projektor soll ab November 2010 verfügbar sein. Der C20 kostet dann 299 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


P.Orno 15. Okt 2010

blu ray disc sado maso - party? ich find die idee mit dem kino und dann den eigenen film...

autorrr 15. Okt 2010

die erreichen aber auch mehr als 20cm diagonale im schlimmsten fall! bis auf diesen satz...

Dies hier 14. Okt 2010

Dies hier arbeitet mit LED, stimmt. Das vorherige Gerät mit drei Lasern.

r.s. 14. Okt 2010

Natürlich ist in solchen Geräten eine CPU mit entsprechender Software drin. Vermutlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /