Abo
  • IT-Karriere:

Acer C20

Hosentaschen-Projektor mit Speicherslot für unterwegs

Der 160 Gramm wiegende C20 ist ein unabhängig arbeitender Projektor. Dank Speicherkartenslot muss nicht unbedingt ein Zuspieler an Acers Mini-Projektor angeschlossen werden, um Inhalte wiederzugeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer C20: Hosentaschen-Projektor mit Speicherslot für unterwegs

Acers C20 ist ein besonders kleiner Projektor mit den Maßen 118 x 61 x 19 mm. Der Mini-Projektor wiegt 160 Gramm und bietet eine native Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Der C20 kann Signale bis zu 1.280 x 800 Pixel verarbeiten. Dafür gibt es einen VGA-Eingang (per Dongle) und Mini-HDMI. Mit RGB-, FBAS- und Komponentensignalen kann der Projektor ebenfalls umgehen. Ein VGA-Kabel liegt dem Gerät bei.

  • Acer C20: IR-Empfänger und Netzteilanschluss
  • Acer C20: vorne
  • Acer C20: Amschlüsse rechts
  • Acer C20
  • Acer C20: Tasten zur Bedienung
  • Acer C20: Anschlüsse links
  • Acer C20
Acer C20: IR-Empfänger und Netzteilanschluss
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Der C20 braucht nicht unbedingt einen Zuspieler. Dank eines Micro-SDHC-Slots können kleine Speicherkarten eingesetzt werden. Die Software des Projektors kann Videos direkt von dieser Karte abspielen. Zu den unterstützten Medienformaten und Containern gehören laut Acer unter anderem Motion JPEG, MPEG4SP, H.263, H.264, AVI, MOV, 3gp, WMA, OGG, MP3 sowie JPG und BMP. Ein Micro-USB-Anschluss hat das Gerät auch.

Die Helligkeit des Projektors beträgt maximal 20 ANSI-Lumen. Damit sollen Bilddiagonalen zwischen 13 und 168 cm möglich sein. Mit einem Drehrad wird der Projektor fokussiert. Im hellen Büro von Golem.de waren mit maximaler Helligkeit während der Mittagszeit bei einer Vorführung Diagonalen zwischen 20 und 25 cm möglich. Das hängt nicht nur von der Tageszeit, sondern auch vom verwendeten Präsentationsmaterial ab. Die Navigation durch die Inhalte und Menüs erfolgt über die oben angebrachten Tasten. Prinzipiell ist auch die Bedienung über eine Infrarot-Fernbedienung vorgesehen. Laut Acer werden die ersten Modelle aber nur den Empfänger dafür haben, die Fernbedienung wird erst später angeboten.

Der LED-basierte Projektor hat einen kleinen Lüfter, der sich im kurzen Testbetrieb nicht bemerkbar machte. Die LED des Projektors sollen gut 20.000 Stunden durchhalten, ein Lampenwechsel ist demzufolge nicht vorgesehen.

Mit dem integrierten Akku kann das Gerät laut Acer rund zwei Stunden im Ecomodus arbeiten. In hellen Umgebungen muss in den Standardmodus geschaltet werden. Dann reduziert sich die Laufzeit auf eine Stunde. Für das Laden des Projektors wird ein Netzteil benötigt, per USB geht das nicht. Das Netzteil ist auch für Spannungen jenseits von Europa ausgelegt. Es kann mit 100 bis 240 Volt umgehen.

Der Projektor soll ab November 2010 verfügbar sein. Der C20 kostet dann 299 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-67%) 3,30€

P.Orno 15. Okt 2010

blu ray disc sado maso - party? ich find die idee mit dem kino und dann den eigenen film...

autorrr 15. Okt 2010

die erreichen aber auch mehr als 20cm diagonale im schlimmsten fall! bis auf diesen satz...

Dies hier 14. Okt 2010

Dies hier arbeitet mit LED, stimmt. Das vorherige Gerät mit drei Lasern.

r.s. 14. Okt 2010

Natürlich ist in solchen Geräten eine CPU mit entsprechender Software drin. Vermutlich...

Bigfoo29 14. Okt 2010

Oder welchen Sinn macht es, die Hosentasche zu projezieren? Fragen über Fragen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /