Abo
  • IT-Karriere:

Browser für Smartphones

Opera Mobile für Android kommt im November

Opera Mini ist seit geraumer Zeit für Android verfügbar, Opera Mobile soll folgen. Beide mobilen Browser sollen künftig Hardwarebeschleunigung unterstützen. Mittels Opera Turbo wird das Laden von Webseiten beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera-Logo
Opera-Logo

Der norwegische Browserhersteller Opera hat erstmals Journalisten aus aller Welt zur Hausmesse Up North Web nach Oslo geladen und einige der kommenden Neuerungen seiner Browser gezeigt. Dazu zählt auch Opera Mobile für Android. Im Unterschied zu Opera Mini handelt es sich dabei um einen vollständigen Browser für Smartphones mit Googles mobilem Betriebssystem. Eine erste Betaversion von Opera Mobile für Android soll im November 2010 erscheinen.

Hardwarebeschleunigung für Operas mobile Browser

Opera will seine beiden mobilen Browser Opera Mobile und Opera Mini mit Unterstützung für Hardwarebeschleunigung ausstatten. Der Browser soll OpenGL ES 1.x sowie 2.0 unterstützen, um die Darstellung zu beschleunigen. Das wirkt sich vor allem auf Multitouchgesten zum Vergrößern oder Verkleinern von Seiteninhalten aus. Gezeigt wurde das auf einem Galaxy S von Samsung und auf einem iPhone. Dabei reagierte der Browser ebenso schnell wie der native iOS-Browser Safari.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

PapaUlli 18. Okt 2010

Vielleicht erstmal scheißen bevor man nachdenken schreibt!?

toshi ba 14. Okt 2010

als "standardbrowser" auf dem toshiba ac100 "android 2.1" in einer gloreichen betaversion...

the_black_dragon 14. Okt 2010

selbst ich war etwas schneller als AMB :D twitter.com/VimoNews ;)


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /