• IT-Karriere:
  • Services:

Feindliche Übernahme

AOL möchte Yahoo kaufen

AOL möchte zusammen mit Finanzinvestoren Yahoo übernehmen. Der Internetkonzern soll nach den Plänen zerschlagen und mit AOL verschmolzen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Feindliche Übernahme: AOL möchte Yahoo kaufen

AOL will zusammen mit mehreren Finanzinvestoren Yahoo übernehmen. Das berichten das Wall Street Journal und die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen. Danach sollen Silver Lake Partners und Blackstone Group zu den Angreifern gehören. Yahoo sei in die Gespräche noch nicht einbezogen. Ob es wirklich zu einem Übernahmeangebot an die Yahoo-Aktionäre kommt, sei noch nicht endgültig entschieden. Yahoo habe die Investmentbank Goldman Sachs Group engagiert, um das feindliche Übernahmeangebot abzuwehren.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell

Time Warner hatte AOL Ende 2009 ausgegründet. Die Firma hat eine Marktkapitalisierung von 2,68 Milliarden US-Dollar, Yahoo kommt dagegen auf einen Börsenwert von 20,56 Milliarden US-Dollar.

Eines der möglichen Szenarien wäre, dass Alibaba, Chinas größtes E-Commerce-Unternehmen, seine Anteile von Yahoo zurückkauft. Alibaba-Chef Jack Ma hat daran Interesse. Die Alibaba Group gehört zu 40 Prozent dem US-Internetkonzern Yahoo. Der Wert der Anteile wurde bisher mit circa 1 Milliarde US-Dollar angegeben. Das Wall Street Journal kommt jedoch unter Berufung auf Analystenangaben auf 10 Milliarden US-Dollar. Weitere Anteile von Yahoo sollten an Medien- und IT-Unternehmen verkauft werden.

Ein anderes Modell wäre eine Fusion von Yahoo mit AOL, um gemeinsam mehr Geld mit Onlinewerbung zu verdienen. Yahoo hat nach eigenen Angaben 600 Millionen Nutzer. Yahoo und AOL diskutierten bereits im Jahr 2008 eine Fusion, als Yahoo ein 45-Milliarden-Dollar-Übernahmeangebot von Microsoft vorliegen hatte.

Finanzkonzerne prüfen schon seit einiger Zeit eine Übernahme von Yahoo. Das Internetunternehmen verliert seit Monaten Topmanager, weil bezweifelt wird, ob Konzernchefin Carol Bartz der Turnaround gelingt. Bartz hatte erklärt, sie brauche mehr Zeit. Ihr gelang durch Stellenabbau zwar eine Kostensenkung, aber der Umsatz wächst nicht stark genug, während Google und Facebook stark vom Boom bei der Bannerwerbung profitieren. Yahoo übernahm zuletzt selbst das Smart-Ads-Startup Dapper.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

-.- 16. Okt 2010

Können sie, interessiert den Käufer aber wenig.

Gelbsucht 15. Okt 2010

Irgendwie wollen die nicht aussterben... Evtl kommen sie ja mal groß nach DE zurück und...

ende zu ende 14. Okt 2010

Das Posting war in false-language of evils content-mafiosis formuliert. Das würde M$ in...

42rr 14. Okt 2010

*g* .. Köstlich.

auto r 14. Okt 2010

Das abgetackelte AOL sollte mit seinen wertlosen massenversandten CDs überschüttet...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /