Fotos

Wettergott per Mausklick

Mit der Bildbearbeitung Natureart von Akvis soll die Wetterlage in Digitalfotos geändert werden können. Zur Wahl stehen neben Regen, Schnee und Wolken auch Sonnenschein, Gewitter und Flut. Wem das Wetter beim Fotografieren nicht passt, kann so nachträglich seine Bilder verändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotos: Wettergott per Mausklick

Natureart ist als Einzelanwendung und als Photoshop-Plugin erhältlich. Die Arbeit mit dem Programm ist schnell erlernt, da außer einem Auswahlwerkzeug nur die jeweiligen Wettereffekte und -phänomene zur Auswahl bereit stehen. Deren Ausprägung kann mit zahlreichen Schiebereglern variiert werden, damit nicht jeder Blitz, jede Wolke und jeder Regenschauer gleich aussieht.

  • Akvis Natureart - Blitz
  • Akvis Natureart - Sonne
  • Akvis Natureart - Schnee
  • Akvis Natureart - Starkregen
  • Akvis Natureart - Wasser
  • Akvis Natureart - Wasser
  • Akvis Natureart - Wolken
  • Akvis Natureart - Wolken
  • Akvis Natureart - Blitz
Akvis Natureart - Blitz
Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Experte (m/w/d) - Customizing
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Analyst* Hauptbereiche Energie, Finanzen und IT
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
Detailsuche

Die Effekte sind von unterschiedlicher Qualität. Während Wolken, Blitze und Schnee sehr natürlich wirken, sehen die künstliche Sonne und der Regen etwas zu künstlich aus. Ohne umfangreiche Nachbearbeitung kommt der Anwender hier nicht weit. Dabei erweist es sich als sinnvoll, die Himmelsfarben vorher in einer anderen Bildbearbeitung zu manipulieren, denn das kann Natureart nicht.

Akvis Natureart ist in zwei Versionen erhältlich - als eigenständiges Programm (Standalone) und als Plugin für Adobe Photoshop und Photoshop Elements. Neben einer Version für Windows ist auch eine für Mac OS X erhältlich.

Ein Tutorium soll Anwendern helfen, die Möglichkeiten des Programms auszuschöpfen. Das Programm ist ab 55 Euro erhältlich. Eine kostenlose Testversion erlaubt es, 10 Tage lang Wettergott zu spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alloy Origins Core im Test
Full Metal Keyboard

Mit ihren guten Schaltern und dem hochwertigen Gehäuse ist die Alloy Origins Core eine Top-Tastatur - die jetzt auch mit deutschem Layout verfügbar ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

Alloy Origins Core im Test: Full Metal Keyboard
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

  3. Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
    Mozilla
    Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

    Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Jemand_anderes 21. Okt 2010

Sieht ja wirklich sooo 90er aus ;)

ms-betrüger 15. Okt 2010

kwT

Mac Jack 14. Okt 2010

Stimmt, das war er davor auch schon.

Mac Jack 14. Okt 2010

Nee, ein Babygesicht

mindo2000 14. Okt 2010

Dann öffne das Bild mal im Vollbild und nicht in der 300x100px Auflösung von Golem. Dann...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • PlayStation Plus 12 Monate + PlayStation Now 1 Monat 59,99€ • Hisense UHD-Fernseher • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /