Abo
  • IT-Karriere:

Twonky Mobile

Android-App streamt zum Fernseher

Mit Twonky Mobile wird das Android-Smartphone zur Streamingquelle für DLNA-Clients. Dabei lassen sich nicht nur Dateien, sondern auch Webinhalte wie Facebook-Fotoalben streamen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fotos, Musik und Bilder aus dem Flashspeicher des Smartphones können mit Packetvideos Twonky Mobile über WLAN im Heimnetzwerk zum Streaming bereitgestellt werden. Das gleiche ist mit Onlineinhalten etwa von Facebook, Flickr, Youtube und LastFM möglich. Zum Abrufen ist lediglich ein UPnP- oder DLNA-Client vonnöten, sei es ein netzwerkfähiger Fernseher, ein Mediaplayer, eine Spielekonsole oder ein PC mit entsprechender Software.

  • Twonky Mobile (Bild: Packetvideo)
  • Twonky Mobile (Bild: Packetvideo)
  • Twonky Mobile (Bild: Packetvideo)
  • Twonky Mobile (Bild: Packetvideo)
Twonky Mobile (Bild: Packetvideo)

Packetvideo stellt Twonky Mobile seit Kurzem über den Android Market zum Download zur Verfügung. Bis Ende des Jahres soll die Android-App kostenlos bleiben, ab Januar 2011 dann 2,99 US-Dollar kosten. Sie ergänzt Packetvideos Twonky-Streaming-Software wie den Twonkyserver, den Twonkymanager und Twonkybeam. Twonkybeam erlaubt es, mit dem Desktop-Browser - unterstützt werden Internet Explorer, Firefox und Chrome - Multimediadateien über das Netzwerk zu streamen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. (-75%) 3,75€
  3. (-87%) 2,50€
  4. 4,99€

AllShare 14. Okt 2010

Wie funktioniert denn Samsung AllShare? Können hiermit nicht auch Inhalte vom TV auf das...

Bouncy 14. Okt 2010

die PS3 ist wohl auch kein Dongle, ein Dongle ist ein kleines Kästchen in der Größe...

Bouncy 14. Okt 2010

für Produktsuche ist Google ja nun nicht gerade erste Anlaufstelle... http://geizhals.at...

Sun-Tschau 14. Okt 2010

Ist auf deinem "Android-Handy" zufällig ein Apfel-Logo drauf? Mein Desire macht nämlich...

AppKiller 13. Okt 2010

Wer sich grad fragt warum das ganze, sollte einfach mal das letzte 720p Video was er...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

    •  /