Abo
  • Services:

Minddroid

Android-Smartphone steuert Lego-Roboter

Eine kostenlose Applikation macht ein Android-Smartphone zur Fernbedienung für eine Roboter, der mit Legos Mindstorms NXT gebaut wurde. Gesteuert wird nicht per Knopfdruck, sondern mit Bewegungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lego hat eine Applikation bereit gestellt, mit deren Hilfe Nutzer Roboter, die sie mit dem Baukasten Mindstorms NXT konstruiert haben, über ein Android-Smartphone fernsteuern können.

  • QR-Code zum Herunterladen der App
QR-Code zum Herunterladen der App
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn

Minddroid macht sich zur Steuerung die Beschleunigungssensoren des Smartphone zunutze. Der Nutzer steuert den Roboter durch Bewegungen des Gerätes: Kippt er es nach vorne, bewegt der Roboter sich vorwärts. Neigt er es zu einer Seite, fährt der Roboter eine Kurve in die entsprechende Richtung. Durch einen Klick auf eine Schaltfläche auf dem Bildschirm kann ein zweiter Motor aktiviert werden. Die Datenübertragung erfolgt per Bluetooth.

Minddroid läuft auf Android-Geräten ab Version 2.1. Die Applikation ist kostenlos und steht ab sofort im Android Market zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  3. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...

Captain 14. Okt 2010

ja und ? nicht alle können QR Codess....

Lala Satalin... 14. Okt 2010

Wieso? Der hat Recht.

SL 14. Okt 2010

Der Quellcode ist frei verfügbar http://github.com/NXT/LEGO-MINDSTORMS-MINDdroid Viele Grüße

Bouncy 14. Okt 2010

nein das ist ein simpler, echter Kompass. Das Magnetfeld der Erde induziert je nach...

trollwiesenvers... 14. Okt 2010

Ich weiß jetzt zwar nicht so richtig, was Du damit sagen willst... Aber: Die Handys, die...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /