Abo
  • Services:

Spielebranche

Ex-EA-Manager verkauft Ngmoco für 400 Millionen US-Dollar

Er stand hinter einigen der erfolgreicheren Ausgaben von Medal of Honor und Command & Conquer, jetzt hat der ehemalige EA-Manager Neil Young sein iPhone-Vorzeigestudio Ngmoco für bis zu 400 Millionen US-Dollar an den japanischen Socialgames-Anbieter Dena verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Neil Young, Ngmoco
Neil Young, Ngmoco

Seit den Anfangstagen des iPhone zählt das in der Basisversion kostenlose Rolando zu den erfolgreichsten Spielen auf Apples Smartphone. Jetzt hat das Studio dahinter einen neuen Besitzer: Ngmoco gehört für bis zu 400 Millionen US-Dollar dem japanischen Socialgames-Spezialisten Dena. Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus rund 300 Millionen US-Dollar plus 100 Millionen US-Dollar, wenn bestimmte Geschäftsziele erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Ngmoco wurde 2008 von Neil Young gegründet, der lange Jahre in leitender Funktion bei Electronic Arts tätig war. Er galt als einer der Macher hinter damals erfolgreichen Reihen wie Command & Conquer und Medal of Honor. Ngmoco hat sich rasch zum Vorzeigeentwickler für iPhone-Spiele gemausert - bei der Präsentation des Betriebssystems OS 3.0 Anfang 2009 durfte Young neben Steve Jobs auf der Bühne einige der neuen Fähigkeiten von 3.0 anhand seines Ego-Shooters Live Fire demonstrieren. Das von dem Unternehmen betriebene soziale Spielenetzwerk Plus+ hat angeblich rund 13,5 Millionen registrierte Mitglieder.

Dena betreibt in Japan ein Socialgames-Portal namens Mobage Town, teils in Kooperation mit Yahoo. Das Unternehmen aus Tokio will mit der Übernahme den Einstieg in westliche Märkte schaffen. Dazu soll zusammen mit Ngmoco eine für westliche Spieler geeignete Version von Mobage entstehen, die auf Smartphones läuft - und zwar sowohl auf dem iPhone, als auch auf Android-Geräten. Die Unternehmen denken dazu derzeit über die Bereitstellung eines "Open Mobage Smartphone SDKs" nach, das voraussichtlich ab Dezember 2010 der Branche vorgestellt wird.



Anzeige
Top-Angebote

dug 13. Okt 2010

Schon komisch zu sehen, dass jemand eine iPhone App Schmiede für 400 Mio Dollar verkauft...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /