Abo
  • IT-Karriere:

Videoencoding per GPU

Microsoft bekommt Patent anerkannt

Microsoft hat ein Patent für Videokompression mit GPU-Unterstützung anerkannt bekommen. Beim US-Patentamt eingereicht worden war es bereits im Jahr 2004.

Artikel veröffentlicht am ,
Videoencoding per GPU: Microsoft bekommt Patent anerkannt

Das am 12. Oktober 2010 anerkannte US-Patent mit der Nummer 7813570 trägt den Namen "Accelerated video encoding using a graphics processing unit". Darin beschreibt Microsoft, wie ein Video-Encoding-System sowohl die CPU, als auch die GPU einsetzt. Dabei werden die Motion-Compensation-Algorithmen von der GPU übernommen, der Rest des Encodings parallel dazu von der CPU. Das Resultat ist ein deutlich schnelleres Videoencoding, so das Patent, das einige Methoden beschreibt, um die GPU für diesen Zweck zu nutzen.

GPUs können seit Jahren CPUs bei der Videowiedergabe und der Videokompression helfen oder ihnen ganz die Arbeit abnehmen. Nicht nur Microsoft, auch andere Hardware- und Software-Hersteller machen seit Jahren Gebrauch davon. Noch ist nicht klar, was das nun anerkannte Patent etwa für Grafikchip-Hersteller oder für Open-Source-Lösungen jenseits von Windows bedeutet. Gegenüber Cnet haben AMD und Nvidia angegeben, sich das Patent näher anschauen zu wollen. Kommentare konnten sie noch nicht abgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

M_Kessel 14. Okt 2010

Die dümmste überhaupt. Ideen alleine dürfen niemals patentiert werden. Das betrfft nicht...

blafasel2010 14. Okt 2010

Super Vorschlag, für mich hört sich das irgendwie nach dem Verhalten von...

ThoWoi 14. Okt 2010

DirectX 11 bietet das Encodieren per Videohardware.

ThoWoi 14. Okt 2010

-------------------------------------------------------------------------------- So ein...

Vorteile nutzen 13. Okt 2010

Für die völlig bahnbrechende Idee, zur Verarbeitung von binären Daten einen Prozessor zu...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /