• IT-Karriere:
  • Services:

Google

Marissa Mayer steigt auf

Marissa Mayer, bislang bei Google für die Suche zuständig, bekommt einen neuen Job im Unternehmen. Künftig soll sie sich um ortsbezogene Dienste kümmern und zudem in Googles Top-Management aufrücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Marissa Mayer steigt auf

Mayer zählt zu den bekannten Gesichtern bei Google. Die 35-Jährige gehörte zu Googles ersten 20 Mitarbeitern und leitet den Bereich Suche. Künftig soll sie sich um das Thema ortsbezogene Dienste kümmern, ein Zeichen, dass Google dieses Thema besonders ernst nimmt.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge, rückt Mayer zudem in das Operating Commitee von Google auf, die höchste Managementebene des Konzerns, der neben CEO Eric Schmidt auch die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page angehören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bassa 15. Okt 2010

Doch, es kommt schon auf den Abschluss an. Nicht, was die Fähigkeiten angeht, aber was...

VollHonk 13. Okt 2010

Lern erstmal die dt. Rechtschreibung, dann sehen wir weiter.

Anonymer Nutzer 13. Okt 2010

oder Opa, Papa und dem Sohne :) Im Familienbetrieb normal und verständlich. Aber in einem...

Anonymer Nutzer 13. Okt 2010

auf unsere Regierung zutreffen ;)

arzt_ohne_kittel 13. Okt 2010

ktm


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

      •  /