Vodafone

Windows-Phone-7-Smartphone von LG geplant

Neben dem HTC 7 Trophy bringt Vodafone mit dem LG Optimus 7 diesen Monat ein zweites Smartphone auf Basis von Windows Phone 7 auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
LG Optimus 7
LG Optimus 7

Beim Optimus 7 entschied sich LG für einen 3,8 Zoll großen Touchscreen. Bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln zeigt das Display bis zu 262.144 Farben. Der 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen steht ein LED-Licht zur Seite, für Daten steht ein Speicher von 16 GByte zur Verfügung. Einen Speicherkartensteckplatz gibt es nicht.

  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
LG Optimus 7
Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Kundenbetreuung
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Das UMTS-Smartphone beherrscht alle vier GSM-Netze und unterstützt neben GPRS und EDGE HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s. Bluetooth samt Bluetooth-Stereo sind ebenso vorhanden wie WLAN nach 802.11 b/g/n. Für Ortungsfunktionen gibt es einen GPS-Empfänger und ein digitaler Kompass ist ebenfalls enthalten. Dem integrierten Musik-Player steht ein UKW-Radio zur Seite und DLNA (Digital Living Network Alliance) wird unterstützt, um sich mit entsprechenden Geräten austauschen zu können.

Mit 1.500-mAH-Akku wiegt das Mobiltelefon 158 Gramm und ist dabei 125 x 59,8 x 11,5 mm groß. Im GSM-Betrieb soll der Akku eine Sprechzeit von 7 Stunden erreichen, im UMTS-Netz verringert sich der Wert auf 6 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku fast 17 Tage durchhalten.

Vodafone will das Optimus 7 ab dem 21. Oktober 2010 anbieten. Was das Gerät kosten wird, wollten weder LG noch Vodafone mitteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  2. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /