Vodafone

Windows-Phone-7-Smartphone von LG geplant

Neben dem HTC 7 Trophy bringt Vodafone mit dem LG Optimus 7 diesen Monat ein zweites Smartphone auf Basis von Windows Phone 7 auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
LG Optimus 7
LG Optimus 7

Beim Optimus 7 entschied sich LG für einen 3,8 Zoll großen Touchscreen. Bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln zeigt das Display bis zu 262.144 Farben. Der 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen steht ein LED-Licht zur Seite, für Daten steht ein Speicher von 16 GByte zur Verfügung. Einen Speicherkartensteckplatz gibt es nicht.

  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
  • LG Optimus 7
LG Optimus 7
Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  2. Full Stack Entwickler (m/w/d) Service-Plattform
    CLAAS KGaA mbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Das UMTS-Smartphone beherrscht alle vier GSM-Netze und unterstützt neben GPRS und EDGE HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s. Bluetooth samt Bluetooth-Stereo sind ebenso vorhanden wie WLAN nach 802.11 b/g/n. Für Ortungsfunktionen gibt es einen GPS-Empfänger und ein digitaler Kompass ist ebenfalls enthalten. Dem integrierten Musik-Player steht ein UKW-Radio zur Seite und DLNA (Digital Living Network Alliance) wird unterstützt, um sich mit entsprechenden Geräten austauschen zu können.

Mit 1.500-mAH-Akku wiegt das Mobiltelefon 158 Gramm und ist dabei 125 x 59,8 x 11,5 mm groß. Im GSM-Betrieb soll der Akku eine Sprechzeit von 7 Stunden erreichen, im UMTS-Netz verringert sich der Wert auf 6 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku fast 17 Tage durchhalten.

Vodafone will das Optimus 7 ab dem 21. Oktober 2010 anbieten. Was das Gerät kosten wird, wollten weder LG noch Vodafone mitteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /