Websockets

Mozilla kritisiert Opera

Mit Opera 10.70 Build 9067 hat Opera eine Vorabversion seines Desktop-Browsers mit Unterstützung für Websockets veröffentlicht. Opera wird dafür von Mozilla-Mitarbeiter Christopher Blizzard scharf kritisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Websockets: Mozilla kritisiert Opera

Opera 10.70 wird voraussichtlich Unterstützung für Websockets und Server-Sent Events mitbringen, denn die aktuelle Entwicklerversion Build 9067 unterstützt entsprechende Funktionen. Opera unterstützt dabei die gleiche unfertige Websocket-Spezifikation wie Chrome 6, Safari 5 und die aktuellen Betaversionen von Firefox 4.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Cloud und Microservices
    secunet Security Networks AG, Berlin
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
Detailsuche

Es ist absehbar, dass das Websocket-Protokoll bis zur finalen Spezifikation noch verändert wird und die neue Version inkompatibel mit der -76 genannten Vorabspezifikation ist, die Apple, Google, Mozilla und Opera derzeit unterstützen. Doch obwohl Opera hier den gleichen Weg einschlägt wie die Konkurrenten, kritisiert Mozilla-Mitarbeiter Christopher Blizzard Operas Vorgehen scharf.

Ihn stört, dass Opera für seine vorläufige Websockets-Implementierung den offiziellen Namensraum verwenden will, den Funktionsaufrufen also kein Präfix voranstellen wird. Das bedeutet, Entwickler werden künftig explizit den User Agent prüfen müssen, um herauszufinden, welche Version des Websockets-Protokolls dieser unterstützt.

Opera-Entwickler Anne van Kesteren argumentiert, das eigentliche Websockets-API werde sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr ändern. Webentwickler müssen also auf Clients keine Anpassungen vornehmen, sollte das Protokoll angepasst werden. Dennoch weist auch van Kesteren auf eine große Gefahr hin: Nachdem Apple, Google, Mozilla und Opera die Websockets in der Version -76 implementiert haben, könnte sich diese Version im Web etablieren: "Es wird interessant sein zu sehen, ob wir die -76 jemals los werden", schreibt van Kesteren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App  
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Spielebranche: Sony sichert sich Bauteile für 14,8 Millionen Playstation 5
    Spielebranche
    Sony sichert sich Bauteile für 14,8 Millionen Playstation 5

    Rund 14,8 Millionen PS5 werden im aktuellen Geschäftsjahr produziert. Die gesamte Hardwarebasis soll auf knapp 23 Millionen Geräte steigen.

  2. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

  3. Ladestationen: Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich
    Ladestationen
    Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich

    Die Nutzung der Tesla-Supercharger kostet ab sofort mehr. Die Preise für das Laden liegen nun bei 0,40 Euro pro kWh - spürbar höher als Anfang 2021.

gouranga 26. Okt 2010

oder wie? Wie kommen eigentlich soviele Golem-Leser dazu, in diesem Forum sodreist...

FragenderFrager 13. Okt 2010

...hat eigentlich Blizzard mit dieser Geschichte zu tun?

fwergtrehtrjztk 13. Okt 2010

... Ja, und? DNS kannste trotzdem nicht attackieren / verändern - nicht ohne einen...

Nobodyman 13. Okt 2010

...und genau das zeigt deinen beschränkten Horizont!

Knilch 13. Okt 2010

Ob der Text im Opera nun besser lesbarer ist als im FF sei mal an den Rand gestellt. Ich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /