Abo
  • IT-Karriere:

Pentax

Meterlange Brennweite mit Kompaktkameras

Pentax hat einen Adapter vorgestellt, mit der Kompaktkameras mit Pentax-Spektiven verbunden werden können. Damit lassen sich je nach Modell Brennweiten von mehreren tausend Millimetern erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pentax-Adapter DA-1 soll mit zahlreichen Kompaktkameras zusammenarbeiten. Es gibt ihn in zwei Ausfertigungen für die Pentax-Spektive der XF- und XL-Serie. Die Spektive sind normalerweise für Natur- und Astronomiefreunde gedacht.

  • Pentax DA-1 Adapter
Pentax DA-1 Adapter
Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Der DA-1 Adapter besteht aus eloxiertem Aluminium und wird am Stativgewinde der Kamera fixiert. Für die verschiedenen Okulare stehen zwei passende Adapterringe zur Verfügung. Diese werden am Okular befestigt. Die Gesamtkonstruktion wiederum kommt auf ein Stativ, um bei der extremen Vergrößerung und Brennweite Verwacklungen zu vermeiden. Die Verwacklungsgefahr dürfte dafür sorgen, dass die Konstruktion nur mit großen und schweren Stativen überhaupt die Möglichkeit bietet, scharfe Aufnahmen zu erzielen. Der Einsatz des Selbstauslösers der Kamera ist unabdingbar.

Beim Anfangsbrennwert des Zoom-Okulars des Pentax XL Zoom 20-60x Spektivs ergibt sich eine Brennweite von 1.000 mm. Das Okular lässt sich auf maximal 60fache Vergrößerung einstellen.

Der Pentax DA-1 Adapter wiegt 270 beziehungsweise 290 Gramm und soll ab Oktober 2010 für rund 200 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 4,99€

Dystopia 15. Okt 2010

Wie gut kennst Dich denn in Fotografie aus? Komm, TROLL dich nach hause...

peter uebele 13. Okt 2010

also das nenn ich mal ne marktluecke! genial endlich hat jemand hier kohle nachgelegt auf...

hhhd 12. Okt 2010

Danke!

lieber 12. Okt 2010

Einen Vulkanausbruch würde ich lieber aus 60km, als aus 1000 Metern Entfernung aufnehmen.

Dolly Pardon 12. Okt 2010

Zwei Dosen Bohnen wirken Wunder.


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /