• IT-Karriere:
  • Services:

Nik Software

HDR-Fotobearbeitung ohne Maskierungen

Nik Software hat die angekündigte Bildbearbeitung HDR Efex Pro nun als Plugin für Adobe Photoshop und Photoshop Lightroom sowie Apple Aperture auf den Markt gebracht. Die Erweiterung kann aus mehreren Fotos einer Belichtungsreihe ein Bild mit hohem Dynamikumfang errechnen und mit einem Tonemappingverfahren so umrechnen, dass es auch auf Bildschirmen mit niedrigen Dynamikumfang betrachtet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Nik Software: HDR-Fotobearbeitung ohne Maskierungen

HDR Efex Pro kann mit einer maskenlosen Feinabstimmung die Farben, Kontraste und Vignetten der HDR-Bilder beeinflussen. Die Bearbeitung der Bilder kann wahlweise global mit Filtern erfolgen oder über die sogenannten U-Point-Kontrollpunkte.

  • Nik Software HDR Efex Pro
  • ohne Nik Software HDR Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
  • mit Nik Software HDR Efex Pro  (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software HDR Efex Pro - Voreinstellungen  (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software HDR Efex Pro - Geteilte Ansicht vor und nach HDR-Effekt  (Foto: Andreas Donath)
  • Nik Software HDR Efex Pro - U-Point-Technik
  • Nik Software HDR Efex Pro - Anwendung der U-Point-Technik  (Foto: Andreas Donath)
ohne Nik Software HDR Efex Pro (Foto: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG, Waldenburg

Die U-Point-Technik, die Nik Software quer über die Produktpalette anbietet, wird auch in HDR Efex Pro verwendet. Mit dem intuitiven Ansatz werden anstelle von Masken Kontrollpunkte auf den Bildern platziert, die selektiv Bildbereiche auswählen, auf denen die gewünschten Filter angewendet werden. Eine herkömmliche Maskierung ist nicht erforderlich.

Die HDR-Erweiterung legt leicht versetzte Aufnahmen übereinander und versucht Geisterbilder durch bewegte Bildelemente herauszufiltern. Wer nur ein Rohdatenbild der Szene besitzt, kann auch daraus ein Pseudo-HDR-Bild errechnen lassen. Mit Voreinstellungen können diverse Parametereinstellungen auf einen Schlag auf das Bild angewendet werden.

Im Kurztest von Golem.de zeigte sich, dass bei der Arbeit mit dem Programm recht viel Geduld aufgebracht werden muss. Das Einladen der Bilder dauert sehr lange. Ist das einmal geschehen, ist die schnelle Vorschau der diversen Einstellungen jedoch ein Pluspunkt. Eine einstellbare Rauschreduktion wäre jedoch wünschenswert.

HDR Efex Pro ist für rund 160 Euro erhältlich, sowohl für Windows als auch für Mac OS X. HDR Efex Pro kann als 32-Bit- oder 64-Bit-Plugin für Adobe Photoshop CS3 bis CS5, Lightroom 2.3 (oder später) installiert werden.

Eine kostenlose 15-Tage-Testversion kann ab sofort gegen Preisgabe der E-Mailadresse von der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 749€ (Bestpreis!)
  2. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)
  3. 9,74€
  4. (u. a. Titanfall 2 für 4,49€, FIFA 20 für 17,49€, Burnout Paradise Remastered für 4,99€)

xom 12. Okt 2010

meiner ansicht nach schaut das (offenbar autom. generierte) bild nr. 3 schrecklich aus...

JanB 12. Okt 2010

Dezentes Tonemapping ist günstiger. Aber bitte nicht übertreiben und einen gescheiten...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
    Notebooks unter 400 Euro im Test
    Duell der drei Discounter-Laptops

    Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
    2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
    3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

      •  /