Abo
  • IT-Karriere:

Geforce GTS 430

Nvidias kleinster Fermi für 80 Euro

Bereits die sechste Grafikkarte mit Fermi-Architektur stellt Nvidia nun vor. Die Geforce GTS 430 ist besonders günstig, aber nicht sehr schnell. Dafür lässt sie sich aber auch in halber Bauhöhe und mit passiver Kühlung fertigen, was sie für Mediacenter-PCs interessant macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GTS 430: Nvidias kleinster Fermi für 80 Euro

Die GTS 430 basiert auf der GPU GF108, die nur aus 585 Millionen Transistoren besteht. Das erste Fermi-Modell, die GTX 480, kommt auf rund 3 Milliarden Transistoren. Daher verwundert es nicht, dass die Zahl der Rechenwerke kräftig abgespeckt wurde: Kommt eine GTX 480 auf 480 der bei Nvidia "CUDA Cores" genannten Einheiten, so begnügt sich die GTS 430 mit 96 dieser Rechenwerke.

  • Die vollständigen Daten der GTS 430 im Referenzdesign
  • Blockdiagramm: Nur noch eine Raster-Engine
  • Der GF108
  • Die Geforce GTS 430
  • Rückseite der Referenzkarte
  • So wie diese Spielfiguren werden die Fermi-Karten immer kleiner
  • Einige der GTS 430 von Kartenherstellern
  • Mehr für Multimedia als Spiele
  • Der Markt für Multimedia-PCs ist doppelt so groß wie für Gaming-Rechner
  • Auch für flache HTPC-Gehäuse
  • Schneller vor allem in älteren Spielen
  • Die Evolution der kleinen Geforce-Karten
  • Schneller in 3DMark Vantage
  • Diese Spiele haben laut Nvidia mit Intel-Grafik Probleme...
  • .. und natürlich nicht mit der GTS 430
  • Eckdaten der GTS 430 im Überblick
Eckdaten der GTS 430 im Überblick
Inhalt:
  1. Geforce GTS 430: Nvidias kleinster Fermi für 80 Euro
  2. Schneller vor allem in älteren Spielen

An aktuelle DirectX-11-Spiele mit allen Details in Full-HD und mit Filterfunktionen ist so nicht zu denken, daher empfiehlt Nvidia die Karte auch für ältere Titel sowie für Mediacenter-PCs. Das Referenzmodell ist in halber Bauhöhe ausgeführt, so dass es auch in besonders flache Gehäuse passt. Dank einer typischen Leistungsaufnahme (TDP) von 49 Watt kommt die GTS 430 ohne zusätzliche Strombuchsen aus, sie wird alleine von einem PCIe-Slot versorgt. In der Bildergalerie zu dieser Meldung finden sich weitere der Daten im Detail sowie ein Blockdiagramm der GF108. Die Leistungsaufnahme im 2D-Betrieb gibt Nvidia nicht an.

Blu-ray-3D und HDMI 1.4

Auf das Referenzmodell sollten sich potenzielle Kunden aber nicht versteifen, wie Produktmanager Chris Daniel bei der Vorstellung der Karte sagte. Nvidia hat diesmal das Boarddesign für die Grafikkartenhersteller von Anfang an freigegeben, so dass es von Asus über MSI bis Zotac zahlreiche sehr unterschiedlich aussehende Modelle gibt. Diese können sich auch in der Leistungsaufnahme ohne 3D-Anwendung unterscheiden.

Manche, wie etwa die Karte von Gainward, sind mit großen Platinen und ebensolchen Lüftern gleich aufs Übertakten ausgelegt, andere, wie ein Modell von Zotac, kommen mit passiven Kühlkörpern aus. In einem HTPC ist dabei auf eine gute Kühlung des gesamten Systems zu achten. Für Mediacenter-PCs unterstützt die GTS 430 HDMI 1.4 sowie 3D Vision für sterekoskopisches 3D, auch mit entsprechenden Blu-ray-Discs.

Schneller vor allem in älteren Spielen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 529,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

ThadMiller 13. Okt 2010

und die ist ja nicht unwichtig... sonst ruckeln Games in hoher Auflösung, selbst wenn man...

flush 12. Okt 2010

@ SrgMartin88 Dann werde ich dir mal erleuchtung bringen. Ich mache das mal einfach...

trollboll 12. Okt 2010

Die nennen höhere Auflösung einfach TD = True Definition oder Ultra HD oder schlag mich...

Krampfader 12. Okt 2010

Das ist Nvidia, nicht fragen warum die so doofe Sachen machen, einfach akzeptieren.

nichtganz 12. Okt 2010

Die sind nicht technisch identisch, da liegen Welten zwischen. Wenn BC2 bei dir auf...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /