HTC HD7

O2 bringt Windows-Phone-7-Smartphone am 21. Oktober (Update)

Am 21. Oktober 2010 bringt O2 mit dem HTC HD7 ein Smartphone auf Basis von Windows Phone 7 auf den deutschen Markt. Das Smartphone besitzt 16 GByte Speicher sowie einen 4,3 Zoll großen Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC HD7
HTC HD7

O2 nennt nur wenige technische Daten zum HD7. Bekannt ist, dass der interne Speicher 16 GByte fasst und der Touchscreen eine Diagonale von 4,3 Zoll besitzt. Zur Auflösung oder Farbtiefe des Displays liegen keine Angaben vor. Einen Speicherkartensteckplatz besitzt das Gerät nicht. Auch zu den unterstützten Drahtlostechniken hat O2 nichts verlauten lassen. Größe und Gewicht des Geräts sind nicht bekannt, das gilt auch für die Akkulaufzeit.

  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
  • HTC HD7
HTC HD7
Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

O2 will das HD7 von HTC ab dem 21. Oktober 2010 zum Preis von rund 530 Euro anbieten. Das Smartphone ist über O2 My Handy mit zinsloser Ratenzahlung zu bekommen. Beim Kauf fallen 49 Euro an, dann muss der Kunde über eine Laufzeit von zwei Jahren 20 Euro abstottern. Das Mobiltelefon besitzt kein SIM-Lock und kann damit auch mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber verwendet werden.

Nachtrag vom 12. Oktober 2010, 11:05 Uhr

HTC hat mittlerweile ein Datenblatt zum HD7 nachgereicht. Demnach arbeitet das Gerät mit 1-GHz-Prozessor und der 10,7 cm große Super-LCD-Touchscreen bietet eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Videos in 720p nimmt die 5-Megapixel-Kamera auf, die mit Autofokus und LED-Blitz ausgestattet ist.

Das UMTS-Smartphone funktioniert in allen vier GSM-Netzen und untersttützt GPRS, EDGE sowie HSDPA. WLAN nach 802.11 b/g/n und Bluetooth 2.1 mit A2DP-Unterstützung sind vorhanden. Das Mobiltelefon bietet Dolby Mobile sowie SRS Wow HD und kommt mit GPS-Empfänger und digitalem Kompass daher.

Das Mobiltelefon ist 122 x 68 x 11,2 mm groß und wiegt 162 Gramm. Der mitgelieferte Akku hat eine Kapazität von 1.230 mAH und soll im UMTS-Betrieb eine Sprechzeit von etwas über 5 Stunden erreichen. Im GSM-Netz verlängert sich die Sprechzeit auf etwas mehr als 6 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 13 Tagen wieder aufgeladen werden. Zudem gibt es einen speziellen HTC Hub mit Wetterinfos, Daten zu Aktienkursen sowie einer Notizapp.

Nachtrag vom 22. Oktober 2010

Das HTC HD7 ist mittlerweile in O2s Onlineshop zum Vorbestellen gelistet. Dabei hat O2 den Gerätepreis nach oben korrigiert: Statt 530 Euro kostet das Windows-Phone-7-Mobiltelefon nun 560 Euro. Bei Ratenzahlung bleiben die Raten mit 20 Euro identisch, aber der einmalige Anzahlungspreis liegt nun bei 79 Euro statt 49 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


surfer 22. Okt 2010

Deswegen ist er vermutlich auch kein Pressesprecher. Im Online Shop von O2 ist es zu finden.

Troll-Exorzist 12. Okt 2010

Also kurzum, du hast es nie in den Händen gehlaten und kannst eigentlich nix zum Gerät...

moeper 12. Okt 2010

Das ist jetzt nicht Dein ernst? MS arbeitet seit Jahren auf Basis von Windows CE und...

Hau-Wech 12. Okt 2010

Meint einer.... andere meinen das nicht! Ich find HTC auch gut! Doof nur, dass die auch...

y.m.m.d. 12. Okt 2010

Du bist fail! scnr (verdammt, ich jetzt auch :D )



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /