• IT-Karriere:
  • Services:

Autonom in Braunschweig

Die Google-Autos sind nicht die einzigen, die ohne Fahrer über öffentliche Straßen fahren: In Braunschweig hat ein Team der Technischen Universität einen autonom agierendes Auto gebaut, das Probefahrten auf den Straßen der niedersächsischen Stadt unternommen hat. Leonie beruht auf einem robotischen VW Passat und ist eine Weiterentwicklung des Roboterautos Caroline, mit dem die Braunschweiger 2007 bei der Darpa Grand Challenge angetreten sind.

  • Der robotische Passat Leonie aus Braunschweig (Foto: TU Braunschweig)
  • Der Fahrer kann gestukulieren... (Foto: TU Braunschweig)
  • ... das Auto fährt selbst durch die Stadt (Foto: TU Braunschweig)
  • Für die Fahrten gab es eine Sondergenehmigung der Behörden (Foto: TU Braunschweig)
  • Das Entwicklerteam (Foto: TU Braunschweig)
Das Entwicklerteam (Foto: TU Braunschweig)
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Wie die Robo-Toyotas verfügt auch Leonie über Laserscanner und Radarsensoren, mit denen das Auto andere Verkehrsteilnehmer erkennt. Seine Position bestimmt das Auto über GPS. Anders als die Google-Autos erkennt Leonie Ampeln noch nicht selbst. Dafür ist neben dem Sicherheitsfahrer noch ein zweiter Mensch an Bord, der die Ampelphase eingibt. Für die Testfahrten hatten die Braunschweiger eine Ausnahmegenehmigung der niedersächsischen Landesbehörden beantragt.

Derzeit sind zwei autonom fahrende Autos, die von Wissenschaftlern der Universität im italienischen Parma entwickelt wurden, auf dem Weg von Mailand nach Shanghai, wo sie Ende des Monats eintreffen sollen. Auch die Italiener haben für das Projekt auf Erfahrungen in den Darpa-Wettbewerben zurückgreifen können.

Auffahrunfall

Wie sehr Verkehrssicherheit ein Thema ist, zeigt eine Episode von einer der Google-Testfahrten: Eines der Roboterautos wurde in einen Unfall verwickelt: Ein von einem Menschen gesteuertes Autos fuhr an einer Ampel von hinten auf das Google-Auto auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Autonomes Fahren: Roboterautos kurven durch Niedersachsen und Kalifornien
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 26,99€
  3. (-70%) 4,80€
  4. (-20%) 39,99€

gouranga 26. Okt 2010

Danke für die Aufklärung. Dann wird aus meinem Turboknopf und der menschlichen KI des...

martinalex 12. Okt 2010

Stichwort demographische Entwicklung: Bis die Autos selber fahren, wird ebenjene voll...

dalbfew 12. Okt 2010

ich halte da den abstand zum vordermann und gebe ihm mittels lichthupe und blinker zu...

rtzu 12. Okt 2010

Dies ist kein offizielles Plakat und wird so auch nicht von der Piratenpartei verwendet...

DrAgOnTuX 12. Okt 2010

Wer haftet dann in Zukunft bei einem Unfall wenn der Roboter fährt? Der Programmierer...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


      •  /