Marmitek Gigaview 820

HDMI drahtlos senden, umschalten und verteilen

Marmiteks neue HDMI-Funklösung Gigaview 820 ist Switcher, Sender und Splitter auf einmal. Damit lässt sich an den Sender ein Fernseher anschließen, das Signal kann gleichzeitig drahtlos auf ein weiteres Ausgabegerät übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Marmitek Gigaview 820: HDMI drahtlos senden, umschalten und verteilen

Marmiteks Gigaview 820 besteht aus einer Sende- und einer Empfangseinheit, die HDMI-Signale im Frequenzbereich von 5,1 bis 5,6 GHz quer durch das Zimmer funken. Das soll mit Auflösungen von 480p, 576p, 720p, 1080i oder 1080p über bis zu 30 Metern ohne Qualitätsverlust, einer Verzögerung von unter 1 ms und auch inklusive Ton möglich sein, sofern eine Sichtverbindung besteht und der Empfang nicht durch Mauern gestört wird. Bis zu 15 Meter sollen mit Hindernissen möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Data Governance Expert / Datenbank-Manager/in (w/m/d) mit SAP-Experience
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
Detailsuche

Laut Marmitek werden dabei modernere, leistungsfähigere Chips als beim seit April 2009 erhältlichen Gigavideo 800 eingesetzt. Auch mit dem Gigaview 820 will der Hersteller Kunden ansprechen, die aus baulichen oder ästhetischen Gründen auf störende Kabel verzichten wollen. Gerade bei Projektoren kann das die Installation vereinfachen.

  • Marmitek Gigaview 820
  • Marmitek Gigaview 820
  • Marmitek Gigaview 820
Marmitek Gigaview 820

Anders als beim Gigavideo 800 können an den Gigaview-820-Sender zwei HDMI-Quellen angeschlossen werden. Mit der mitgelieferten Fernbedienung kann zwischen beiden Quellen gewählt werden. Das erspart unter Umständen einen separaten HDMI-Switch, wenn nicht sowieso ein AV-Receiver eingesetzt wird.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zum Vorgänger: Der Gigaview-820-Sender kann das Signal der ausgewählten Quelle gleichzeitig auf einem direkt an ihn angeschlossenen Fernseher ausgeben und zum Empfänger funken, der etwa an einen Fernseher oder einen Projektor hängt. Infratotsignale können mit Zubehör vom Empfänger zum Sender gefunkt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Gigaview 820 soll laut Marmitek für 399 Euro lieferbar sein.

Nachtrag vom 11. Oktober 2010, um 12:15 Uhr

Marmitek teilte auf Nachfrage mit, dass das Gigaview-820-Set passiv gekühlt wird, was bei HDMI-Funklösungen nicht immer der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dumdideidum 12. Okt 2010

...lustig was man hier so ließt....60qm Konferenzraum und dann per hdmi verkabeln...

tumirnix 11. Okt 2010

http://www.brite-view.com/air_synchd.php @ Golem Es wäre schön, wenn ihr den deutschen...

ThorstenPumuckl 11. Okt 2010

Flo und Joe....Muckt nicht so rum :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mojo Lens
Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
Artikel
  1. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

  2. Campfire: Soziales Netzwerk für Pokémon Go startet
    Campfire
    Soziales Netzwerk für Pokémon Go startet

    Die echte Welt als soziales Netzwerk: Das ist ungefähr die Idee hinter Campfire von Niantic. Jetzt steht die App unmittelbar vor dem Start.

  3. Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
    Microsoft
    Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

    Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /