Unechte Nutzerbewertungen

Fingierte Einkaufswelt von T-Online

Um das T-Online-Shopping-Portal Einkaufswelt lebendiger erscheinen zu lassen wurden hunderte angeblicher Kundenbewertungen durch eine Textagentur erstellt. Gegenüber dem Spiegel machte die Telekom einen übereifrigen Dienstleister verantwortlich, der damit über das Ziel hinausgeschossen sei.

Artikel veröffentlicht am ,

Erstellt wurden die unechten Einkaufswelt-Kundenrezensionen von der Agentur Textprovider, die sich offiziell darauf spezialisiert hat, Produktbeschreibungen zu optimieren. Textprovider wollte dem Spiegel gegenüber zwar keine Stellungnahme abgeben, der Redaktion des Nachrichtenmagazins beruft sich aber auf eine interne Mail des Unternehmens. Insgesamt 1.000 Texte, zwischen 80 und 180 Wörter lang, soll die Agentur geliefert haben.

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
Detailsuche

Dutzende Autoren hätten die bezahlten Texte über verschiedene Produkte wie Waschmaschinen, Digitalkameras und Eismaschinen erstellt. Dabei waren die Texter genau instruiert, es sollten "realistische Produktbewertungen erstellt werden, die nach Möglichkeit möglichst real und natürlich verfasst sind". Auch negative Wertungen waren erlaubt, es gehe "nicht vorrangig um gefakte Bewertungen" und eine Orientierung an "schon bestehenden Bewertungen im Netz".

Gegenüber dem Spiegel erklärte die Telekom, dass "ein übereifriger Dienstleister" den Auftrag zur Erstellung von Nutzerbewertungen an die Agentur Textprovider erteilt hatte. Der Auftrag sei dem Konzern nicht bekannt gewesen und die Texte inzwischen gelöscht worden. Die Einkaufswelt handle als Teil von t-online.de in ihren Geschäftsbeziehungen autark und unabhängig von der Telekom. "Hier ist der Dienstleister deutlich über das Ziel hinausgeschossen" zitiert Spiegel eine Konzernsprecherin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Itanium-CPUs: Intels Itanic ist endgültig gesunken
    Itanium-CPUs
    Intels "Itanic" ist endgültig gesunken

    Die letzten Itanium-CPUs wurden ausgeliefert, die Ära der gefloppten "unsinkbaren" Prozessoren ist damit endgültig zu Ende.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Berlin: Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein
    Berlin
    Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein

    Der Lieferdienst Gorillas soll gegen das Arbeitsschutzgesetz verstoßen haben. Die Verstöße wurden an mehreren Standorten gemeldet.

Wulffy 13. Okt 2010

Das ist kein Einzelfall. Bereits seit mindestens 3 Jahren sind derartige Aufträge...

BingBomg 12. Okt 2010

@aha dann vergleiche doch bspw. mal das Gigaset SL400A in diversen online Shops und sag...

HD2 Fanboy 11. Okt 2010

Kuck dir irgendwelche Shops an und sieh die Angebote a lá 'Kunden die diesen Artikel...

IchZielgerade 11. Okt 2010

soso, was war denn da Ziel wenn der Dienstleister darüber hinausgeschossen ist...

z1gz4g 11. Okt 2010

Und dazu DER nick! Geil! YMMD!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /