• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon 6850 und 6870

Nächste AMD-Grafikkarten mit 3D-Treiber und Eyefinity?

Dass AMD noch im Jahr 2010 neue Grafikkarten vorstellen will, hatte das Unternehmen bestätigt - sonst schweigt der Chiphersteller dazu. Aus Asien gibt es nun immer mehr vermeintliche Datenblätter, Bilder und Werbeanzeigen, was die Spekulation antreibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon 6850 und 6870: Nächste AMD-Grafikkarten mit 3D-Treiber und Eyefinity?

Selten zuvor kochten die Gerüchte über neue Grafikkarten so hoch wie bei der Serie Radeon 6000, Codename: Northern Islands. Sogar die Codenamen der einzelnen GPUs und die Zuordnung zu den tatsächlichen Produktnamen ist noch nicht ganz klar. Bei Chiphell sind nun aber Screenshots eines chinesischen PDFs aufgetaucht, die zumindest "Barts XT" für die Linie 6800 und "Barts Pro" für Radeon HD 6850 und 6870 zu bestätigen scheinen. Die Bilder sollen vom Einkaufsportal IT.com.cn stammen.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. IAV GmbH, München

Dazu gibt es auch noch eine professionell gestaltete Anzeige für eine 6870, auf der die Karte zu sehen ist. Sie wirkt, wenig überraschend, wie eine 5870 mit einem gekapselten Kühler über die gesamte Länge der Karte. Das Besondere: Zwei Ports für DVI, zwei für Mini-Displayport und einmal HDMI sind vorhanden. Das würde darauf hindeuten, dass die teuren Eyefinity-Karten für mehr als drei Monitore nun abgelöst werden. Wer die AMD-Technik für bis zu sechs Monitore aber voll ausreizen will, dürfte weiterhin die Eyefinity-Karten brauchen, denn nur diese bieten sechs Mini-Displayports.

Außerdem sollen die Radeon 6800 eine Funktion namens "HD3D" beherrschen, was als Alternative zu Nvidias 3D Vision gewertet wird. Der AMD-Konkurrent hat diese Funktion für stereoskopische Darstellung auf entsprechenden Monitoren und Beamern inzwischen für hunderte Spiele aufgebohrt, so dass die Anwendungen nicht mehr von vornherein darauf ausgelegt sein müssen. Der 3D-Effekt ist aber bei nativen 3D-Anwendungen viel ausgeprägter. Vermutlich zieht AMD hier nun nach.

Neben den Nachfolgern für die Radeon 5000 wird auch über eine neue Karte mit zwei GPUs spekuliert, die "Antilles" oder 6970 heißen soll. Sie soll ebenfalls noch 2010 erscheinen. Wenig Neues gibt es bisher zu den preislich attraktiveren Karten der Serie 6700, bisher auch als "Barts" gehandelt. Bereits vor zwei Wochen gab es Berichte, AMD habe die Barts-GPUs zur Serie 6800 befördert. Was dann aber die neue Mittelklasse darstellen soll, so es denn eine gibt, ist noch unklar.

Verfügbarkeit erst im November 2010

Wann all diese Karten auf den Markt kommen sollen, ist Gegenstand der meisten Diskussionen. VR-Zone will erfahren haben, dass AMD die Geräte zwar im Oktober 2010 vorstellen will, aber bis Mitte November 2010 keine hohen Stückzahlen liefern könne. In diesem Punkte hatte sich AMD bisher sehr bemüht, zumindest eine konstante Verfügbarkeit sicherzustellen, was aber schon bei den Radeon 5000 und vor allem der 5970 kaum gelang.

Der Meldung von VR-Zone zufolge soll TSMC weiterhin mit Kapazitätsproblemen und geringer Ausbeute der 40-Nanometer-Fertigung kämpfen, was AMDs Zeitplan durcheinanderbringt. Nicht nur die Radeon-Macher lassen ihre GPUs bei TSMC fertigen, auch Nvidia stellt seine Grafikprozessoren dort her. Beide Konkurrenten haben derzeit rund ein Dutzend verschiedene Chips in Produktion und dürften sich kräftig um die Kapazitäten streiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

spanther 19. Okt 2010

Aber auch nur wenn du ein Board besitzt, das mehrere Karten unterstützt und somit deine...

cyberknights 13. Okt 2010

doch die asiaten hacken sich aber rein und verteilen die infos

schnalle02 10. Okt 2010

Irgendwann muss man aber ne neue her.

malula 08. Okt 2010

globalf... hat angeblich keine probleme :D http://www.computerbase.de/news/wirtschaft...

BigHoof 08. Okt 2010

Ja genau. Meine highend Radeon 08102010-9 für nur 300€ gekauft. Die Mittelklasse 08102010...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /