• IT-Karriere:
  • Services:

Bündnis gegen Apple

Microsoft und Adobe verhandeln

Microsoft und Adobe haben sich getroffen, um zu beraten, wie die Firmen gemeinsam gegen Apple vorgehen könnten. Laut New York Times soll auch über eine Übernahme Adobes geredet worden sein. Kara Swisher vom Wall Street Journal nannte den Bericht "Unsinn".

Artikel veröffentlicht am ,
Steve Ballmer
Steve Ballmer

Die Konzernspitzen von Microsoft und Adobe Systems haben sich getroffen, um ein Bündnis gegen Apple auf dem Mobiltelefonmarkt zu verhandeln. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Unternehmenskreise. An dem über einstündigen Treffen bei Adobe nahmen Microsoft-Chef Steve Ballmer und der Adobe-Vorstandsvorsitzende Shantanu Narayen teil. Auch über eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft sei gesprochen worden.

Stellenmarkt
  1. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

An dem Treffen von Ballmer und Narayen Beteiligte aus den Unternehmen seien zum Stillschweigen über die Beratungen verpflichtet worden, berichtet die Zeitung. Microsoft habe vor einigen Jahren schon einmal erwogen, Adobe zu kaufen. Die Gespräche hätten aber erste Sondierungen nie überschritten, weil die Wettbewerbsbehörden die Übernahme nicht genehmigt hätten. Die Gewichte hätten sich aber durch den Aufstieg von Apple und Google verschoben. Adobe hat einen Börsenwert von 15,1 Milliarden US-Dollar.

Adobe-Sprecher Holly Campbell hat das Treffen in einer E-Mail an die New York Times nicht infrage gestellt. "Adobe und Microsoft haben Millionen gemeinsame Kunden und die Vorstandschefs der beiden Unternehmen treffen sich von Zeit zu Zeit", so Campbell. "Dennoch äußern wir uns nicht öffentlich zum Inhalt solcher vertraulicher Treffen." Microsoft erklärte, das Unternehmen äußere sich nicht zu Gerüchten und Spekulationen.

Kara Swisher vom mit der New York Times konkurrierenden Wall Street Journal schreibt dagegen in ihrem Blog, dass mehrere Quellen in den beiden Unternehmen dementiert hätten, dass Ballmer und Narayen über eine Übernahme gesprochen hätten. Die Verkaufsgerüchte seien "einfach Unsinn". Übernahmen würden in Flugzeugen oder Anwaltsbüros verhandelt, aber nicht von den Vorstandchefs am Hauptsitz eines der beteiligten Unternehmen, so Swisher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2500+ Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen für 5...
  3. 66€ (Bestpreis!)

cyd 11. Okt 2010

seit wann nutzt denn Apple STANDARD Software???? iOS-> eingenes OS mit mehr Gängelei als...

treffen foren... 10. Okt 2010

Keiner war dort... Jaja...... Keiner hat was zu berichten... Schon arm für Leute, die...

Nitrotroll 09. Okt 2010

Endlich mal eine sinnvolle Kooperation! Nieder mit Apple! Ihr Flash-Hasser! Wegen euch...

razer 08. Okt 2010

ich habs mir jetzt nicht ganze durchgelesen, hab aber zu den ersten absätzen fragen: 1...

razer 08. Okt 2010

dito. hatte seit win7 keinen bluscreen mehr (ausnahme: Ein bluescreen auf nem WinXP...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /