Abo
  • Services:

Thrustmaster Hotas Warthog

Warzenschwein-Joystick für Firstclass-Piloten

Das gesamte Set kostet rund 400 Euro - dafür bekommen Fans von Flugsimulatoren bei Thrustmaster aber auch eine Replik des doppelten Gashebelsystems und der doppelten Gashebel-Kontrollkonsole des legendären Schlachtflugzeugs A-10 C "Warthog".

Artikel veröffentlicht am ,
Thrustmaster Hotas Warthog
Thrustmaster Hotas Warthog (Bild: Thrustmaster)

Der Joystickspezialist Thrustmaster hat das Kontrollset Hotas Warthog in enger Kooperation mit Mitgliedern der Flugsimulatorszene entwickelt. Herauskommen ist ein Replikenset mit doppeltem Gashebelsystem und doppelter Gashebel-Kontrollkonsole, dessen Design sich am Steuerknüppel des amerikanischen Schlachtflugzeugs A-10C "Warthog" orientiert. Das gesamte Set kostet knapp 400 Euro, wiegt über 6,5 Kilogramm und hat 55 programmierbare Schalter und zwei Vierwege-Kopfschalter - jeder mit eingebautem Button.

  • Thrustmaster Hotas Warthog
  • Thrustmaster Hotas Warthog
  • Thrustmaster Hotas Warthog
  • Thrustmaster Hotas Warthog
  • Thrustmaster Hotas Warthog
Thrustmaster Hotas Warthog
Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Der Joystick verfügt über 19 gewöhnliche und einen "Point Of View"-Schalter. Dank eines Magnetsensorsystems mit dem Namen Halleffect Accurate Technology - kurz H.E.A.R.T. - bietet der Steuerknüppel laut Thrustmaster 16-Bit-Präzision, also 65.536 x 65.536 Werte - und das ohne kardanische Aufhängung. Der Druck auf die Buttons ist angeblich identisch zu dem, der in wirklichen Flugzeugen erforderlich ist.

Die Gashebelkomponente wurde laut Thrustmaster mit einen dualen Gashebelsystem zur unabhängigen Steuerung zweier Motoren entwickelt: Ein Schließmechanismus koppelt die beiden Gashebel entweder zusammen oder lässt sie voneinander unabhängig funktionieren. Die Magnetsensor-Technologie, die für die Gashebel verwendet wird (14-Bit-Auflösung mit 16.384 Werten bei jedem Gashebel) soll auch bei dieser Komponente für hohe Präzision sorgen. Das Schalten der Idle- und Afterburner-Sperren wird mittels eines Pull-and-Push-Systems für noch größeren Realismus durchgeführt. Die Afterburner-Sperre ist entfernbar und ermöglicht den Nutzern somit die Anpassung der Gashebelkontrolle je nach Flugzeugtyp.

Die Kontrollkonsole bietet unter anderem ein Reibrad, das Nutzern die manuelle Anpassung des Widerstandes der Gashebel nach eigenem Gusto ermöglicht, sowie eine Funktionshintergrundbeleuchtung für Nachtflüge. Die Basis verfügt über ein "Trim Wheel" und 15 Schalter. Das gesamte System ist laut Hersteller inklusive der mitgelieferten Software ab dem 20. Oktober erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Chevarez 15. Okt 2010

Die Krebsgefahr, die von derlei Geschossen ausgeht, ist nicht von der Hand zu weisen. Es...

Netspy 08. Okt 2010

Das ist eine sehr schräge und falsche Einstellung. Überlege dir mal, wie wenig Gelder und...

Johnny Cache 08. Okt 2010

Doppelpost... man muß Firefox einfach lieben. ;)

MZ 08. Okt 2010

Ist leider das einzige mir bekannte Umrüst-Set. Ansonsten müsste man selbst was basteln...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /