Abo
  • IT-Karriere:

Acer H7531D

Beamer für günstiges 1080p-Heimkino

Acer hat einen neuen Full-HD-Projektor für das Heimkino angekündigt, den H7531D. Das Gerät ist Nachfolger des H7530D und bietet unter anderem einen höheren Kontrast.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DLP-Projektor Acer H7531D bietet eine 16:9-Auflösung von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel), eine maximale Leuchtstärke von 2.000 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 50.000:1. Beim 2009 vorgestellten Vorgänger H7530D waren es noch 40.000:1, allerdings hat sich an der restlichen Ausstattung kaum etwas geändert.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Mit dabei ist wieder eine manuelle Wandfarbkorrektur für Räume ohne Leinwand, der Projektor erkennt selbst, ob er kopfüber betrieben wird, und es gibt zwei HDMI-Eingänge. Lensshift fehlt weiterhin, allerdings zielt Acer vermutlich wie beim H7530D wieder auf einen Preisbereich von unter 900 Euro.

Neu ist offenbar eine integrierte Steuerung für motorisierte Leinwände, die beim H7530D noch nicht gelistet wurde. Die Leinwand wird ausgefahren, wenn der Projektor eingeschaltet wird, beim Ausschalten wird sie wieder eingerollt.

Das Betriebsgeräusch gibt Acer auch beim neuen Projektor mit 26 dB im Eco-Modus und 30 dB im Normalmodus an. Das Gehäusedesign ist wohnzimmerfreundlich in weißem Klavierlack gehalten.

Acer Deutschland konnte auf Nachfrage noch nicht angeben, ab wann und für welchen Preis der H7531D hierzulande angeboten wird.

Nachtrag vom 11. Oktober 2010, um 14:30 Uhr:
Mittlerweile konnte der Hersteller Angaben zu Preis und Verfügbarkeit in Deutschland machen: Laut Acer wird der H7531D ab Ende November 2010 für rund 1.300 Euro verkauft werden. Damit ist er doch deutlich teurer als der H7530D, der weiterhin angeboten werden wird. Auch bei dem neuen Projektor setzt Acer auf Texas Instruments' Dark Chip 2.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Tobias Claren 07. Mär 2013

Und wie heißt dieser?

irgendjemand 08. Okt 2010

mach ja nix is ja Freitag ;)

BeamerFan 08. Okt 2010

Dem kann ich nur voll zustimmen! Ich hatte mich damals lange damit gerungen, ob ich mir...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /